Beziehungskrise

Krisen bergen immer auch die Chance für positive Veränderung und persönliches Wachstum. Das trifft auch auf krisenhafte Phasen in der Paarbeziehung zu. Mit diesem wichtigen Thema beschäftigen wir uns in den folgenden Blogartikeln.

Unsere Autoren & wissenschaftliche Leitung

Prof Ludwig SchindlerFoto

Prof. Dr. Ludwig Schindler

gehört zu den führenden Experten im Bereich Paartherapie in Deutschland. Er ist Autor von Standardwerken für Therapeuten und Paare im Bereich Partnerschaft und gibt seit mehreren Jahrzehnten Fortbildungsveranstaltungen und Supervision zum Thema Paartherapie und Beziehungsgestaltung. Prof. Schindler leitet eine kognitiv-verhaltenstherapeutische Lehrpraxis in München.

Dr. Judith Gastner Foto

Dr. Judith Gastner

ist Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin und Pädagogin. Sie war viele Jahre lang wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU München (Klinik für psychosomatische Medizin & Psychotherapie) und gibt regelmäßig Workshops, Weiterbildungen und Interviews zum Thema Paarbeziehungen und Lebensqualität. Dr. Gastner arbeitet in eigener Praxis als kognitive Verhaltenstherapeutin und Paartherapeutin.

Längere Beziehungen sind ganz unterschiedlichen Belastungen und Herausforderungen ausgesetzt, die sich nicht automatisch von alleine wieder in Wohlgefallen auflösen, sondern zu handfesten Beziehungskrisen führen können.

Wir Menschen sind soziale Wesen. Deshalb erleben wir es als extrem belastend, wenn unsere Partnerschaft - und damit die Beziehung zu einem unserer bedeutsamsten Bezugspersonen - aus dem Lot gerät.

Mehr lesen ...

Was aber braucht es, damit eine problematische Beziehungsphase rückblickend nicht zum Anfang vom Ende, sondern Anlass für eine offene und konstruktive Auseinandersetzung wird? Wie kann sich aus einer schwierigen Paardynamik ein positiver Austausch mit Zukunftsperspektive entwickeln?


Eine Beziehungskrise kann viele Ursachen haben. Um als Paar heil (und gemeinsam…) aus einer solchen Phase herauszufinden, ist es unabdingbar zu verstehen, was zu dieser Entwicklung geführt hat und für welche Probleme und Herausforderungen es (kurz-, mittel- und langfristig) gute Lösungen braucht.


Im Artikel "Unglücklich in Beziehung: Gründe, Tipps & Selbsttest" beleuchten wir verschiedene Auslöser für Unzufriedenheit, geben praktische Empfehlungen, wie sich verschiedene Formen von Krisen bewältigen lassen, und stellen einen Selbsttest zur Verfügung, der dabei helfen kann, das Maß an (Un-)Zufriedenheit mit der Beziehungsgestaltung etwas besser einordnen zu können.


„Mental Load“ meint die permanente mentale Belastung, die durch die sogenannte ‚Care Arbeit‘ ausgelöst wird, d.h. die tagtägliche Organisation der zahllosen Anliegen, Bedürfnisse und Termine aller Familienmitglieder inklusive deren Rundum-Versorgung. Dieses umfangreiche Paket kommt - nach der Familiengründung - oftmals zur bisherigen Berufstätigkeit und allen bereits bestehenden persönlichen Herausforderungen hinzu. Doch der Tag hat auch weiterhin nur 24 Stunden. Und dieser Umstand (be-)drückt mit der Zeit v.a. die Mütter, die noch immer die Hauptlast trifft und die die permanente Beanspruchung von allen Seiten irgendwann nicht mehr gut aushalten können (bzw. wollen). Es lässt sich partout keine Möglichkeit finden, zwischendurch Kraft zu tanken. Dadurch machen sich Unzufriedenheit, Überforderung und Wut breit, was wiederum zu  Spannungen in der Beziehung führt.


Im Artikel "Mental Load" beschäftigen wir uns mit diesem wichtigen Thema und geben konkrete Tipps, wie Paare die Verantwortlichkeiten und Aufgaben untereinander fair aufteilen können, so dass letzten Endes alle Beteiligten zufriedener sind.


Viele Paare erleben im Laufe einer längeren Partnerschaft eine Phase, während derer sie sich ihrem Partner nicht mehr besonders nahe fühlen und das Zusammensein eher als Nebeneinander denn als Miteinander empfinden.


Im Artikel "Auseinander gelebt" gehen wir darauf ein, warum und wie es zu einer solchen Entwicklung kommen kann und welche bewährten Wege es für Paare gibt, an früheren Gefühle wiederanzuknüpfen und die Beziehung zu revitalisieren.


In unserer hektischen Welt kann es außerordentlich schwierig sein, regelmäßig Zeit für die eigene Paarbeziehung freizuschaufeln. Im Artikel "Zu wenig Zeit in der Beziehung" finden Sie hilfreiche Tipps und Anregungen, wie sich Paare trotz voller Terminkalender bewusst die nötigen Zeitfenster füreinander schaffen können. Verlieren Sie nicht Ihre Liebe aus den Augen, sondern stärken Sie Ihre Verbundenheit - gerade in besonders turbulenten Phasen.


Manchmal stagniert eine Beziehung. Dann macht sich das Gefühl breit, dass das Zusammensein nicht mehr besonders lebendig ist. Im Artikel "Hilfe! Meine Beziehung ist eingeschlafen" geben wir praktische Tipps, wie Paare neue, frische Impulse setzen können. Die Gefühle füreinander lassen sich nämlich meist schneller wiederbeleben, als sich die meisten Menschen vorstellen können. Oft muss nur an einigen wenigen Stellschräubchen gedreht werden, damit das Miteinander wieder als Quelle von Lebensfreude, Innigkeit und Tiefgang empfunden wird.


Kaum etwas belastet uns so sehr wie eine Ehekrise. Wenn es  mit dem vertrauten Partner nicht mehr gut läuft, wenn das Wir zum Gegeneinander wird und wir uns nicht mehr verbunden und geborgen fühlen, hat das weitreichende Konsequenzen für unsere seelische und körperliche Gesundheit. In den Artikeln "Ehekrise!" und "Ehekrise überwinden" gehen wir ganz gezielt auf die spezifischen Herausforderungen ein, denen Ehepaare im Laufe vieler gemeinsamer Jahre oftmals gegenüberstehen. Hier finden Sie bewährte Tipps, wie auch hartnäckige Krisen überwunden und stark strapazierte Ehen gerettet werden können.


Die Antwort auf die Frage: „Ist zwischen uns überhaupt noch Liebe da?“ macht den einen unsicher, traurig oder ängstlich, den anderen wütend oder verzweifelt - je nachdem, wie man strukturiert ist und wie lange die Ungewissheit bereits anhält. Im Blogartikel "Liebt er mich noch? - Kostenloser Test & Tipps" beschäftigen wir uns mit den Anzeichen für die (noch vorhandende oder abhanden gekommene) Liebe des anderen und geben Empfehlungen, was wir selbst tun können, um die guten Gefühle von früher wiederzubeleben. Im Artikel "Liebe ich ihn noch? Tipps von Paartherapeuten" gibt es Empfehlungen, wie Sie mehr Klarheit über die eigene Gefühlswelt bekommen und den für sich passenden weiteren Weg finden können.

Favicon Icon Logo

Fehlt Ihnen etwas in Ihrer Beziehung?

In welchen Bereichen Ihrer Partnerschaft haben Sie besondere Stärken? Wo gibt es Handlungsbedarf? Wie lässt sich Ihre Lebensqualität sofort verbessern?
Das erfahren Sie hier: