Liebt er mich noch? – Kostenloser Test & Tipps

Diplom-Psychologe, Psychotherapeut, Paartherapeut, Supervisor, Coach
Kategorie: Beziehungskrise
Lesedauer: Minuten
Schon alle Zutaten für eine glückliche
Beziehung beisammen? Video anschauen!
Prof. Dr. Ludwig Schindler
Diplom-Psychologe, Psychotherapeut, Paartherapeut, Supervisor, Coach
Kategorie: Beziehungskrise
Lesedauer: Minuten
Schon alle Zutaten für eine glückliche Beziehung beisammen? 
Jetzt Video anschauen!

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Partner sich nicht mehr so wie früher für Sie interessiert? Dass er nicht mehr wirklich weiß, was Sie beschäftigt? Dass Sie ihm insgesamt weniger wichtig geworden sind?

Tag für Tag Zweifel daran zu haben, ob der Partner einen noch liebt? - Das fühlt sich gar nicht gut an! In einer festen Partnerschaft wünschen wir uns Geborgenheit und Verlässlichkeit. Nicht zu wissen, was der andere für einen empfindet, ist auf Dauer sehr belastend.

Finden Sie baldmöglichst für sich heraus, wie es um Ihre Beziehung steht. - Klarheit zu gewinnen ist in jedem Fall besser, als sich noch länger von dem Gefühl der Unsicherheit zermürben zu lassen.


Inhaltsverzeichnis

Früher waren Sie sich ganz sicher: Ihr Liebster hat die Zeit mit Ihnen genossen. Ihm lag viel daran, bei Ihnen zu sein. Möglicherweise hat er am Anfang Ihrer Beziehung sogar den einen oder anderen nicht ganz unwichtigen Termin sausen lassen, um in dieser 'gestohlenen' Zeit etwas Schönes mit Ihnen zu unternehmen. Wahrscheinlich konnten Sie beide kaum genug voneinander bekommen. Was davon ist heute übrig geblieben - außer verblassenden Erinnerungen?

Vielleicht spüren Sie aktuell viel Traurigkeit, Verunsicherung oder Wut. Und hinterfragen inzwischen fast alles, was Ihr Partner sagt oder tut - bzw. nicht sagt und nicht tut.

  • "Was ist nur aus all unseren schönen Ritualen geworden?"
  • "Warum habe ich immer öfter das ungute Gefühl, dass er Dinge, die mir wichtig wären, mit Absicht nicht macht, sondern weiterhin nur das tut, was er will..."
  • "Kannst Du Dir überhaupt noch sicher sein, dass er gerne mit Dir zusammen ist?"
  • "Hast Du nicht immer öfter den Eindruck, dass er nicht mehr so viel von Dir hält wie früher?"
  • "Macht er solche Dinge manchmal vielleicht sogar mit Absicht: Pläne ändern und nicht Bescheid geben (oder am Handy daddeln, während ich mit ihm spreche oder anderen Frauen hinterherschauen, wenn wir spazieren gehen...) - obwohl ich doch gesagt habe, dass mich das verletzt."

Sie sind nicht allein.

Die Frage Liebt er mich noch?

"Habt Ihr das auch schon mal erlebt?" "Kennt das vielleicht noch jemand?" - Wenn wir anderen Menschen von unseren Sorgen erzählen, machen wir oft die Erfahrung, mit unseren Gedanken und Gefühlen nicht alleine zu sein.

Fragen wie "Liebt er mich noch?" bzw. "Liebt sie mich noch?" oder "Warum habe ich nur das Gefühl, in seinem (ihrem) Leben gerade keine zentrale Rolle mehr zu spielen?" kennen viele Menschen in längeren Beziehungen - und zwar Männer genauso wie Frauen.

Sich in einer Liebesbeziehung zwischenzeitlich nicht mehr ganz so sicher zu sein, ob die Veränderungen im Umgang miteinander 'normal' sind oder ein Zeichen für schwindende Zuneigung, ist einem Großteil von Langzeit-Paaren bekannt.

Das macht es aber nicht weniger schlimm für den einzelnen, wenn ihn genau solche Fragen gerade schmerzlich umtreiben. Wer einem anderen Menschen sein Herz schenkt, macht sich verwundbar. Wird unsere Liebe nicht (mehr) erwidert, erleben wir das als tiefe Kränkung.

Vor einem solchen Schmerz möchte uns unser Verstand gerne bewahren. Daher wechselt er in Alarmbereitschaft, sobald es Zeichen dafür gibt, dass unser Herzensmensch uns womöglich nicht mehr liebt (oder zumindest nicht mehr so sehr wie früher).

Kostenloser Test: Liebt er mich noch?

Was kann dabei helfen, die aktuelle Beziehungssituation möglichst realistisch einzuschätzen?

Die Frage "Liebt er mich (noch)?" ist nämlich aus mehreren Gründen nicht leicht zu beantworten:

  • Wir können letztlich nie genau wissen, was in einem anderen Menschen vorgeht.
  • Die Frage ist emotional stark aufgeladen, so dass es meist schwerfällt, erst einmal innere Ruhe zu bewahren.
  • 'Jemanden lieben' ist nichts Statisches, sondern etwas Dynamisches. Gefühle können sich verwandeln - manchmal auch sehr rasch.

In unserem (kostenfreien) Kurztest erhalten Sie erste Hinweise darauf, wie es um Ihre Liebe bestellt zu sein scheint.

Beantworten Sie die Fragen so objektiv wie möglich. Direkt im Anschluss erhalten Sie eine Rückmeldung mit konkreten Tipps.

Um mit dem Test zu starten, klicken Sie bitte hier:

10 Anzeichen, dass Ihr Partner Sie noch liebt

Wichtig: Nicht jeder Mann (und auch nicht jede Frau) bringt seine (bzw. ihre) Liebe auf die gleiche Art und Weise zum Ausdruck.

Auch wenn wir von unserem Partner nicht von morgens bis abends mit allen nur vorstellbaren Liebesbekundungen überschüttet werden, besteht noch lange kein Grund zur Sorge. Es gibt viele verschiedene Wege, dem anderen zu signalisieren, dass er einem am Herzen liegt. Menschen sind einfach verschieden.

Beispiel: Hat ein Partner noch nie besonders viel über Gefühle oder eigene Wünsche in der Beziehung gesprochen, ist er womöglich der Typ, dem das generell nicht gerade leicht fällt. Sollte er allerdings schleichend oder plötzlich damit aufgehört haben (obwohl ihm sein Herz zuvor stets 'auf der Zunge gelegen' hat), kann dies ein Warnsignal sein.

Liebt er mich noch? 10 Anzeichen, dass Ihr Partner Sie noch liebt

"Hast Du einen Wunsch, den ich Dir erfüllen kann, mein Schatz?" In der ersten Verliebtheit verhalten sich beide Partner meist sehr aufmerksam und fürsorglich und es gibt keinen Grund, an der Liebe des anderen zu zweifeln.

Im Folgenden haben wir 10 typische Anzeichen dafür, dass Ihr Freund bzw. Mann Sie mit großer Wahrscheinlichkeit noch liebt, aufgelistet. Welche davon kommen Ihnen vertraut vor? Haben sich die jeweiligen Signale mit der Zeit verändert?

(1) Er sagt Ihnen: "Ich liebe Dich."

Beginnen wir mit dem Offensichtlichen. Vielleicht denken Sie jetzt: "Gut und schön. Aber trotzdem: Kann ich mit 100-prozentiger Sicherheit wissen, dass er das auch wirklich noch so meint?" - Nein. Können Sie nicht. Aber es ist ein sehr gutes Zeichen, wenn Ihr Partner von sich aus seine Liebe in Worten zum Audruck bringt.

Denn: Die meisten Männer würden sich unwohl fühlen, die gewichtigen Worte "Ich liebe Dich" auszusprechen, ohne sie zu empfinden. Dann mag es zwar manchmal noch für ein hingenuscheltes "Ich Dich auch" reichen - aber die drei großen Liebesworte werden nicht mehr 'aktiv' ausgesprochen.

(2) Er schaut Ihnen in die Augen.

Sei es beim Sex, in Gesprächen oder in Alltagssituationen: Sucht Ihr Partner (intensiven) Blickkontakt mit Ihnen, ist das ein gutes Zeichen.

Achten Sie doch mal darauf, ob er Ihnen in die Augen sieht, während er "Ich liebe Dich" oder "Ich Dich auch" sagt. Wenn ja, ist das ein starkes Indiz dafür, dass er empfindet, was er ausspricht, und sich mit Ihnen verbunden fühlt.

(3) Sie tauchen in seinen langfristigen Plänen auf.

Auch dies ist ein starkes Zeichen dafür, dass Ihr Partner Sie (noch) liebt: Er erwähnt Sie, wenn er über seine Zukunft spricht. Plant z.B. zukünftige Urlaube mit Ihnen zusammen. Spricht über Dinge, die er gerne mit Ihnen gemeinsam erleben möchte. Richtet sein Leben offenkundig so aus, dass Sie dauerhaft Platz darin finden.

Zugegeben: Manche Männer und Frauen mögen es nicht besonders gern, längerfristig zu planen. Sollte das bei Ihrem Freund bzw. Mann auch der Fall sein, deuten Sie das nicht automatisch als mangelnde Liebe. Denkt er aber generell häufig über die Zukunft nach, sollten Sie in diesen Gedanken einen Platz bekommen.

(4) Er bemüht sich, Konflikte gemeinsam zu lösen.

Hat ein Mann das Interesse an seiner Partnerin verloren, versucht er oft nicht mehr wirklich, Lösungen für bestehende Probleme zu finden. Vielleicht kommt ihm der eine oder andere Streit sogar ganz gelegen, da es so leichter wird, eine Trennung zu begründen und herbeizuführen.
Ist ihm also (weiterhin) daran gelegen, Probleme und Herausforderungen in Ihrer Beziehung zu überwinden, ist das ebenfalls ein Anzeichen dafür, dass noch Gefühle da sind.

(5) Er hat sexuelles Interesse an Ihnen.

Zugegeben: Ein Mann muss Sie nicht lieben, um sexuelle Lust zu empfinden. Und er muss auch keine sexuelle Lust empfinden, um sie zu lieben.

Aber: Liebe und Sex gehen oft Hand in Hand. Hat Ihr Partner oft Verlangen nach Ihnen, ist das zwar kein eindeutiges, aber ein gutes Zeichen dafür, dass er Sie auch tatsächlich noch liebt.

Allerdings nehmen Leidenschaft und Verlangen mit den Jahren in einer Beziehung ganz automatisch ab. Das einstige "Kaum-die-Finger-voneinander-lassen-können", wie es viele Paare am Anfang einer neuen Liebe erleben, lässt nach. Das ist völlig normal und sollte nicht als Zeichen für fehlende Liebe gewertet werden.

(6) Er ist zärtlich zu Ihnen.

Nimmt Ihr Partner Sie im Alltag immer wieder in den Arm, küsst Sie oder streicht Ihnen durch die Haare, spricht das dafür, dass er noch Gefühle für Sie hat. Schon kleine Gesten können viel bedeuten, weil sie zeigen, dass der andere auf einen bezogen ist.

(7) Er nimmt sich Zeit für Sie.

Eine der größten Herausforderungen in einer langjährigen Beziehung ist es, ausreichend Zeit füreinander zu finden. Wenn man nicht ganz bewusst darauf achtet, gewinnen Alltag und Arbeit schnell die Überhand und die Zweisamkeit kommt zu kurz.

Bemüht sich Ihr Partner, regelmäßig schöne Zeit mit Ihnen zu verbringen, lässt sich daran erkennen, dass Sie ihm wichtig sind. Natürlich ist nicht zu erwarten, dass hier nur einer von beiden aktiv wird. Gerade in Phasen, in denen Ihr Partner besonders viel um die Ohren hat, müssen ggf. Sie immer wieder den ersten Schritt auf ihn zumachen.

(8) Er interessiert sich für Ihr Leben.

Nicht alle Männer und Frauen sind gute Zuhörer. Und vermutlich kennen Sie das auch von sich selbst: Wenn Sie im Stress sind, fällt es schwerer, aufrichtig Anteil am Leben anderer Menschen zu nehmen.

Umso mehr ist es ein gutes Zeichen, wenn Ihr Partner häufig das Gespräch mit Ihnen sucht, Interesse an Ihrem Leben zeigt und Sie beispielsweise fragt, ob es Ihnen gut geht oder wie Ihr Tag war.

(9) Er wird gelegentlich ein bisschen eifersüchtig.

Dieser Punkt ist etwas komplexer. Es gibt Männer, die von sich aus wenig eifersüchtig sind, ihre Gefühle stark kontrollieren oder sie schlichtweg kaum zeigen. Sollte Ihr Partner also NICHT eifersüchtig sein, ist das kein Grund zur Sorge.

Zeigt ein Mann allerdings von Zeit zu Zeit Anflüge von Eifersucht, ist das meist ein Anzeichen dafür, dass er die Frau an seiner Seite nach wie vor liebt und nicht verlieren möchte.

(Das bedeutet aber nicht, dass Eifersucht per se "gut" ist. Übermäßige Eifersucht kann eine Beziehung enorm belasten, wie wir im Artikel über Eifersucht analysiert haben.)

(10) Er zeigt sich von seiner besten Seite.

Wohnt man zusammen oder hat gemeinsame Familie, sieht man sich auch als Paar Tag für Tag im Schlafanzug, ungeduscht oder mit ungeputzten Zähnen. Das ist völlig normal und hat auch viel Behagliches.

Dennoch ist es wichtig, dass beide Partner darauf achten, sich nicht komplett gehen zu lassen, sondern weiterhin attraktiv für den anderen zu sein - sei es, indem sie regelmäßig Sport machen, wert auf die eigene Hygiene legen oder sich bei Dates schön anziehen.

Versucht Ihr Partner also nach wie vor, für Sie attraktiv zu bleiben, ist das ein gutes Anzeichen, dass er Sie noch liebt - und mit Ihnen nicht nur in einer Art vertrauter WG zusammenleben mag...

10 Warnsignale, dass er Sie womöglich nicht mehr liebt

Liebt er mich noch? 10 Warnsignale, dass er Sie womöglich nicht mehr liebt

Sie haben das Gefühl, es dem anderen nicht mehr recht machen zu können? Statt lieben Worten und Gesten der Fürsorge ernten Sie Vorwürfe und Kritik?

Sollten die oben genannten 10 Anzeichen, wie Menschen ihre Liebe und Verbundenheit zum Ausdruck bringen, in Ihrer Partnerschaft mit der Zeit (stark) nachgelassen haben, heißt das trotzdem nicht unbedingt, dass die Liebe Ihres Partners für Sie "weg" ist - aber es kann ein klares Warnsignal sein.

Bevor wir uns damit beschäftigen, was Sie jetzt konkret tun können, sollten wir uns noch ein paar weitere Warnsignale ansehen, um die Frage "Liebt er mich noch?" besser beantworten zu können.

(1) Er hat keine Geduld mehr mit Ihnen.

Ein Zeichen, dass Ihr Partner Sie womöglich weniger oder gar nicht mehr liebt, kann sein, dass er häufig die Geduld mit Ihnen verliert. Wo er früher kleine Fehler verständnisvoll behandelt hat, verhält er sich Ihnen gegenüber heute schnell feindselig - obwohl er weiß, dass Sie es 'nicht böse gemeint' haben.

Und wenn Sie dann versuchen, die Situation zu (er)klären, möchte er vielleicht gar nicht mehr darüber sprechen.

(2) Er sucht Streit.

Partner, die den Menschen an ihrer Seite nicht mehr lieben, suchen oft unbewusst nach Gründen, sich zu streiten. Natürlich kann das auch andere Ursachen haben. Möglicherweise kennen Sie das auch von sich selbst: Wenn Sie gerade insgesamt frustriert sind, lassen Sie Ihre schlechte Laune eventuell schneller mal am Partner aus.

Ist Ihr Freund bzw. Mann neuerdings aber permanent auf Konfrontationskurs (ohne dass es dafür einen sichtbaren Auslöser in seinem Leben gibt, der nichts mit Ihnen zu tun hat), kann das ein Anzeichen dafür sein, dass er (unbewusst) nach einem Ausweg aus der Beziehung sucht.

(3) Er stellt die Möglichkeit einer Trennung in den Raum.

Vielleicht haben Sie gerade wieder einmal unterschiedliche Pläne oder Bedürfnissen - und plötzlich hören Sie Sätze wie: "Wenn das so ist, passen wir vielleicht einfach nicht mehr zusammen!" Hält ein Mann innerlich nicht mehr wirklich an der Beziehung fest, kann es vorkommen, dass er seiner Frau gegenüber austestet, wie sie auf das Thema Auseinandergehen und Trennung reagiert.

Vorsicht: Manchmal lassen Männer solche Sätze auch im Sinne einer Vorwärtsverteidiung fallen. Wenn Ihr Partner befürchtet, dass Ihnen die Beziehung zunehmend lästig wird und Sie dabei sind, innerlich die Reißleine zu ziehen, wird er vielleicht das Wort Trennung ins Spiel bringen ("Flucht nach vorne"), um zu testen, wie Sie darauf reagieren.

(4) Sie sind ihm nie gut genug.

Egal, wie Sie sich verhalten - und auch, wenn Sie versuchen, die 'perfekte Frau' für ihn zu sein - es scheint einfach nicht zu reichen. Immer hat er etwas an Ihnen auszusetzen.

Berechtigte Kritik und offene Kommunikation sind wichtig in einer Beziehung. Doch wenn ständig nur noch am anderen "herumgenörgelt wird", sind die genannten Gründe oft vorgeschoben und das eigentliche Problem ist, dass der Dauer-Kritisierte einfach nicht mehr geliebt wird.

(5) Andere Dinge sind immer wichtiger als Sie.

In längeren Beziehungen passiert es fast immer, dass nach der Anfangsverliebtheit Arbeit und Alltag wieder vermehrt in den Vordergrund rücken. Die Dringlichkeit, einander ständig sehen zu 'müssen', lässt zwangsläufig nach.

Fängt Ihr Partner allerdings an, Sie andauernd zu versetzen und stets andere (auch offensichtlich kleine und unwichtige) Dinge über Sie und die gemeinsame Zeit zu stellen, kann das dafür sprechen, dass seine Liebe abgenommen hat.

(6) Er ist weniger empathisch.

Geht es einem Menschen schlecht, den wir lieben, fühlen wir mit ihm. Wir haben das Bedürfnis, ihn in den Arm zu nehmen und zu trösten.

Ein typisches Anzeichen, dass ein Mann eine Frau (oder umgekehrt: eine Frau einen Mann) in der Beziehung nicht mehr liebt, ist, dass dem einen die Gefühle des anderen zunehmend "egal" geworden sind.

Vielleicht sind Sie traurig oder verletzt. Früher hätte er Sie in dieser Situation sicher in den Arm genommen und versucht, Ihnen zu helfen. Heute nimmt er nur sehr oberflächlich Anteil, vielleicht ignoriert er auch Ihre Gefühle oder ist sogar genervt davon.

(7) Er sucht Abstand zu Ihnen.

Jeder hat Zeiten, in denen er gerne mal ungestört und nur für sich sein möchte. Häuft sich dieses Bedürfnis und das entsprechende Verhalten (Rückzug) bei Ihrem Partner, d.h. dass er sich immer mehr von Ihnen distanziert, kann das bedeuten, dass er Sie weniger oder nicht mehr liebt.

(8) Er lehnt Sie häufig ab.

Wie schon gesagt: Sex, Leidenschaft und Zärtlichkeit nehmen in jeder langjährigen Beziehung fast automatisch ein wenig ab. Reagiert Ihr Partner allerdings kaum noch auf Ihre Avancen und verpasst Ihnen regelrecht eine Abfuhr, wenn Sie versuchen, sich ihm körperlich (oder auch emotional) zu nähern, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass er Sie womöglich nicht mehr liebt.

(9) Er gibt offen zu, dass er Sie weniger liebt

Hier kann man fast schon nicht mehr von einem Anzeichen sprechen. Sagt Ihr Partner Ihnen konkret, dass seine Gefühle nachgelassen haben, bedeutet das: Alarmstufe rot.

Hat er noch nicht klar gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, ist zwar noch nicht zwangsläufig alles verloren, aber Sie sollten sofort handeln. Was das konkret bedeuten kann, besprechen wir gleich noch genauer.

(10) Er hat sich in eine Andere verliebt

Leider ist Fremdverlieben und Fremdgehen einer der häufigsten Trennungsgründe überhaupt. Das liegt u.a. auch an Missverständnissen, die es in unserer Gesellschaft über "Liebe" und "Verliebtheit" gibt. Wir haben diesem Thema zwei ausführliche Blogartikel gewidmet.

Demjenigen, der sich fremdverliebt hat, kann der Artikel "Verliebt trotz Beziehung - Was Sie jetzt unbedingt tun und lassen sollten" dabei helfen, sich innerlich zu sortieren. Die Person, die betrogen wurde, erfährt in dem Artikel "Affäre verzeihen", welches die wichtigsten "Dos & Dont's" in dieser Ausnahmesituation sind, damit die Situation nicht weiter eskaliert und möglichst alle Handlungsalternativen erhalten bleiben.

Liebt er mich noch? - Die 7 häufigsten Missverständnisse

Liebt er mich noch? - Die 7 häufigsten Missverständnisse

Es tut weh und schmälert unsere Lebensfreude, wenn Missverständnisse und Konflikte unseren Paaralltag dominieren und der Partner sich unempathischer oder sogar feindselig verhält.

Nachdem wir 10 Anzeichen für Liebe sowie 10 Warnsignale dafür, dass die Liebe womöglich dabei ist, sich zu verabschieden oder bereits verloren gegangen ist, einander gegenüber gestellt haben, können Sie möglicherweise schon etwas besser einschätzen, wie sich die Zuneigung Ihres Partners Ihnen gegenüber entwickelt hat.

Bevor wir uns konkret damit beschäftigen, welche Handlungsoptionen nun sinnvoll sein könnten, möchten wir noch ein paar weit verbreitete Missverständnisse aus dem Weg räumen. Oft neigen wir Menschen nämlich dazu, Dinge auf uns zu beziehen und entsprechend fehlzudeuten, die eigentlich nicht mit uns in Zusammenhang stehen.

Im Folgenden erfahren Sie, welche typischen Fehlinterpretationen es sind, die uns in die Irre leiten können, sodass sie plötzlich bedrohlich im Raum steht, die qualvolle Frage: "Liebt er mich noch?" "Bin ich ihm noch wichtig?" - obwohl das Verhalten des Partners gar nicht mit mangelnder Liebe zu begründen ist.

(1) Unterschiedliche Sprachen der Liebe

Liebt er mich noch? Typisches Missverständnis: Unterschiedliche Sprachen der Liebe

Wer liebt wie? Das zu wissen ist in einer Paarbeziehung ganz besonders wichtig. Sonst passiert es womöglich, dass wir die Zeichen für Zuneigung und Wertschätzung unseres Partners übersehen...

Jeder Mensch liebt unterschiedlich. Die eine kann ihrem Partner gar nicht oft genug sagen, was sie für ihn empfindet, der andere zeigt seine Liebe durch Berührungen und wieder ein anderer möchte am liebsten so viel Zeit wie möglich mit seinem Herzensmenschen verbringen.

Ein paartherapeutisches Konzept, um diese Unterschiede vereinfacht darzustellen, sind "Die 5 Sprachen der Liebe" des amerikanischen Beziehungsberaters Gary Chapman.

Kennt man dieses oder vergleichbare Konzepte nicht und weiß nicht, welche 'Liebessprache' man selbst und welche der Partner spricht, kann es schnell passieren, dass beide in Sachen Liebe "aneinander vorbei reden". Beide denken dann vielleicht, der jeweils andere würde die ihm entgegengebrachte Liebe nicht erwidern - dabei zeigt er sie nur anders.

Wenn Sie herausfinden möchten, welche Liebessprache Ihre Muttersprache ist, können Sie hier einen kostenlosen Test dazu durchführen: Die '5 Sprachen der Liebe' - von Paartherapeuten erklärt.

(2) Liebe ohne Verliebtheit

Liebt er mich noch? Typisches Missverständnis: Liebe ohne Verliebtheit

'Liebe' bedeutet für viele Menschen: Geborgenheit, Vertrautheit, Wohlfühlen. In Film und Fernsehen wird uns aber häufig ein irreführendes Bild gezeigt...

Romantische Filme wie z.B. Titanic zeigen in der Regel gar nicht "Liebe" - sondern vielmehr "Verliebtheit", nämlich die Anfangsphase einer Beziehung oder Affäre, in der die Schmetterlinge im Bauch uns kopflos machen, in der alle Gedanken um den anderen kreisen und wir die Finger nicht voneinander lassen können.

Das ist aus zweierlei Gründen irreführend:

  1. Dieser Gefühlscocktail verfliegt nach ein paar Wochen, Monaten oder spätestens Jahren (doch echte Liebe fängt dann gerade erst an!).
  2. Nicht jede gute Liebesbeziehung hat einen dramatischen Anfang. Auch eine Beziehung ohne anfängliche Verliebtheit kann hervorragend funktionieren.

Machen Sie also nicht den Fehler, sich zu fragen "Liebt er mich noch?", nur weil er nicht (mehr) so hormongesteuert verrückt nach Ihnen ist, wie es in der Popkultur gezeigt wird.

(3) Eingeschlafene Beziehung

Liebt er mich noch? Typisches Missverständnis: Eingeschlafene Beziehung

Im Hamsterrad des Alltags fehlt vielen Paaren die Energie, um sich Zeit für schöne Zweisamkeit freizuschaufeln. Doch das hat Konsequenzen.

Beziehungen funktionieren in den meisten Fällen nicht einfach "von alleine". Wer auf Dauer Innigkeit, Zärtlichkeit und Leidenschaft erleben will, muss die Liebe aktiv pflegen und für Auszeiten aus dem tagtäglichen Wahnsinn sorgen.

Lässt man die Paarzeit schleifen, gewinnt meist der Alltag immer weiter die Oberhand, bis die Partnerschaft irgendwann nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Natürlich fragen wir uns dann: "Liebe ich ihn noch?" und "Liebt er mich noch?" Denn im Alltag ist schließlich nicht mehr viel davon zu spüren...

Versuchen Sie, Ihre Beziehung immer wieder "aufzuwecken", falls Sie einzuschlafen droht oder bereits eingeschlafen sein sollte. Wie das gelingen kann, erfahren Sie in dem Artikel: "Hilfe! Meine Beziehung ist eingeschlafen."

(4) Er hat einfach keine Lust mehr auf Sex

Liebt er mich noch? Typisches Missverständnis: Keine Lust mehr auf Sex

Wie ist es zu deuten, wenn der andere nicht mehr auf erotische Angebote anspricht?

Wenn Ihr Partner keine Lust mehr auf Sex hat, kann das (wie oben bereits erwähnt) ein Anzeichen sein, dass er Sie nicht mehr liebt. Das muss aber nicht so sein. Vielleicht hat es nämlich gar nichts mit Ihnen zu tun, sondern liegt an einem der Gründe, die wir im Blogartikel "Sexuelle Unlust Mann" für Sie zusammengefasst haben.

(5) Ständiger Streit belastet Ihre Beziehung

Liebt er mich noch? Typische Missverständnisse: Ständiger Streit

Chronische Partnerschaftskonflikte zermürben uns wie kaum etwas anderes.

Womöglich zieht sich Ihr Partner auch immer weiter zurück, da der ständige Streit ihn ebenfalls stark belastet. In diesem Fall sollten Sie sich nicht die Frage "Liebt er mich noch?" stellen, sondern zunächst versuchen, das häufige Streiten in den Griff zu bekommen. Wie das gelingen kann, erfahren Sie hier: Ständiger Streit in der Beziehung? Das sollten Sie wissen!

(6) Zu wenig Zeit

Liebt er mich noch? Typische Missverständnisse: Zu wenig Zeit

Immer im Stress - für nichts mehr richtig Zeit: Das Gefühl kennen viele von uns

Auch das gehört zu den häufigsten Missverständnissen, wenn plötzlich die "Liebt er mich noch?"-Frage im Raum steht: Sie haben schlichtweg zu wenig Zeit in der Beziehung.

Das könnte ein Anzeichen sein, dass die Beziehung Ihrem Partner nicht (mehr) wichtig genug ist. Es kann aber auch eine ganze Menge anderer Gründe haben.

(7) Stress

Liebt er mich noch? Bei akutem Stress leidet die Beziehung

Unter dem Einfluss von starkem Stress werden die meisten von uns nicht gerade charmanter und liebenswürdiger...

Wer akut im Stress ist, mag von Zärtlichkeiten oder Leidenschaft erst mal nicht viel wissen.

Sei es aufgrund von zu viel Arbeit, Herausforderungen in der Familie oder anderen Angelegenheiten, die Ihren Partner im Klammergriff halten: Vielleicht hängt Ihr Partner noch an Ihnen und Ihrer Beziehung wie eh und je - kann das aber momentan einfach nicht mehr wirklich zeigen.

Was tun, um Ihre Beziehung zu retten?

Liebt er mich noch? Was tun, um Ihre Beziehung zu retten?

Wie ist der Kontostand auf Ihrem Beziehungskonto? Wie ist das Verhältnis von Einzahlungen (= schöne Erlebnisse, liebevolle Gesten, Worte) und Abhebungen (= Kritik, Streitigkeiten, Unachtsamkeit)?

An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine Frage stellen mit der Bitte, sie so ehrlich wie möglich zu beantworten:

Wieviel (und was) haben Sie selbst in letzter Zeit in Ihre Beziehung investiert?

Sind Sie in den zurückliegenden Wochen und Monaten stark auf Ihren Partner zugegangen, haben sich um ihn bemüht und sich für Ihr Miteinander engagiert - aber er hat Ihre Bemühungen nicht geschätzt und seinerseits nichts Positives erwidert? Dann empfehlen wir:

Fokussieren Sie sich erst einmal verstärkt auf sich selbst. Bewahren Sie sich Ihr eigenes Profil. Machen Sie vielleicht (wieder) mehr Sport, beginnen Sie ein neues Hobby, treiben Sie Ihre Karriere voran oder verbringen Sie schöne Zeit mit Freunden.

Ihr Partner wird dies nach einer Weile bemerken, aller Wahrscheinlichkeit nach neugierig werden und seinerseits wieder einen Schritt auf Sie zugehen. Sollte er wirklich kein Interesse mehr an Ihnen und Ihrer Beziehung haben, sind Sie wiederum in der bestmöglichen Position, um sich ggf. auf eine Trennung vorzubereiten und irgendwann wieder selbstbewusst neu durchzustarten.

Haben Sie in letzter Zeit jedoch selbst eher weniger in die Beziehung investiert, dann ist unser Rat ein ganz anderer, nämlich:

Werden Sie aktiv! Bemühen Sie sich beherzt um Ihren Partner und Ihre Beziehung. Handeln Sie so, dass Sie sich in jedem Fall später in den Spiegel schauen und sagen können: "Ich für meinen Teil habe wirklich alles versucht." In sehr vielen Fällen ist eine 'angezählte' Beziehung noch zu retten, wenn einer von beiden Partnern (in dem Fall: Sie) wieder aktiv wird und beginnt, das Ruder der Achtlosigkeit herumzureißen. - Und falls es Ihnen auch durch Ihr vermehrtes Engagement nicht gelingen sollte, Ihre eingeschlafene Liebe wieder aufzuwecken, dann tun Sie etwas unbezahlbar Wichtiges für sich selbst bzw. Ihren Seelenfrieden! Denn Sie werden sich später nie mit quälenden Gedanken herumschlagen müssen wie "Was wäre gewesen, wenn ich nur...?"

Ihr Schritt-für-Schritt-Plan, um die Beziehung zu retten

Wenn Sie eine konkrete Anleitung wünschen, wie Sie Ihre Beziehung wieder auf ein stabiles Fundament stellen und Fragen wie "Liebt er mich noch?" mit großer Wahrscheinlichkeit hinter sich lassen können, möchten wir Ihnen unser wissenschaftlich fundierte PaarBalance Online-Coaching ans Herz legen.

Paartherapie online mit dem PaarBalance Coaching

Paartherapie online für den einzelnen Partner mit dem PaarBalance-Coaching

PaarBalance ist das einzige wissenschaftlich überprüfte, interaktive Online-Programm zur Verbesserung von Paarbeziehungen im deutschsprachigen Raum, das vom einzelnen Partner durchgeführt werden kann.

Anhand von 18 Sitzungen erhalten Sie praktische Empfehlungen und konkrete Anregungen und Tipps, wie Sie Ihre Beziehungsqualität verbessern und wieder zu mehr Leichtigkeit und Lebensfreude finden können. Vor Beginn des Coachings können Sie (kostenfrei) den PaarBalance-Beziehungstest durchführen, um eine fundierte Rückmeldung darüber zu bekommen, in welchen Bereichen Ihre Ressourcen als Paar liegen und wo konkretes Verbesserungspotential besteht.

Die endgültige Antwort auf die Frage "Liebt er mich noch?"

Um die Frage "Liebt er mich noch?" wirklich zufriedenstellend zu beantworten, gibt es nur einen einzigen Weg (vermutlich können Sie es sich schon denken...):

Offene Kommunikation. Sprechen Sie mit Ihrem Partner darüber, wie Sie sich fühlen.

Dabei gilt (ganz wichtig in einer angespannten Situation): Machen Sie ihm keinerlei Vorwürfe! Sonst ist die Gefahr hoch, dass er defensiv wird oder in die Gegenoffensive geht und kein konstruktives Gespräch mehr zustande kommt.

Gleichzeitig müssen Sie den Austausch auch nicht aus der Position des Bitstellers à la "Bitte, bitte, hab mich doch noch lieb!" betreten. Sehen Sie es so: Sie übernehmen Verantwortung für Ihr eigenes Wohlbefinden und möchten aus diesem Grund für Klarheit und einen offenen Austausch sorgen. Das ist ein Zeichen von Selbstfürsorge und damit Selbstbewusstsein.

Vielleicht vermeiden Sie die offene Kommunikation mit Ihrem Partner, weil Sie Angst vor seiner Antwort haben. So nachvollziehbar das ist: Es bringt nichts. Sollte er Sie wirklich nicht mehr lieben, werden Sie es umso schmerzlicher später erfahren. Und wenn er Sie noch immer liebt, dann sollten Sie das schnellstmöglich erfahren - denn dann haben Sie endlich (wieder) Ruhe in Ihrem Gefühlschaos.

Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute!

Ihr Prof. Dr. Ludwig Schindler & das PaarBalance-Team


Häufige Fragen

Ist die Frage „Liebt er mich noch“ normal?

Ja! Wir Menschen möchten unbedingt verhindern, dass uns ein geliebter Herzensmensch verlässt. Deshalb geraten wir bei den kleinsten Anzeichen, dass Gefahr aufziehen könnte, in Alarmbereitschaft und prüfen, ob an unserer Sorge „etwas dran“ ist. Fast alle Menschen in Langzeitbeziehungen stellen sich daher zwischendurch die Frage nach dem Geliebt-werden.

Woran merke ich, dass mich mein Partner noch liebt?

Es gibt einige ‚typische Anzeichen‘ dafür, dass ein Mensch seinen Partner weiterhin liebt. Neben den goldenen Worten „Ich liebe Dich“ zählen dazu: dem anderen in die Augen schauen, ihn in Zukunftspläne einbeziehen, sich bemühen, Konflikte gemeinsam zu lösen, sexuelles Interesse, Zärtlichkeit, der Wunsch nach Zeit zu zweit, Unterstützung und gelegentliche Eifersucht.

Woran merke ich, dass mein Partner mich nicht mehr liebt?

Hat ein Mensch keine Geduld mehr mit seinem Partner, ist ohne Empathie, sucht Streit oder droht mit Trennung, sind das Warnsignale dafür, dass die Liebe in Gefahr geraten ist. Auch bei häufigen Zurückweisungen und dem Gefühl, keine oberste Priorität mehr für den Partner zu haben, sollten die Alarmglocken schrillen.

Warum gibt es oft Missverständnisse bei der Frage „Liebt er mich noch“?

Fehlinterpretationen können dazu führen, dass man sich (grundlos) den Kopf darüber zerbricht, ob der Partner einen noch liebt. Vielleicht erwarten wir ein anderes Verhalten von ihm, weil wir unterschiedliche „Sprachen der Liebe“ sprechen? Oder wir verwechseln „Liebe“ mit „Verliebtheit“? Weitere Gründe: Alltagstrott, Stressbelastung, sexuelle Unlust eines Partners.

Was tun, wenn ich das Gefühl habe, mein Partner liebt mich nicht mehr?

Warten Sie nicht darauf, dass Ihr Partner etwas verändert, sondern werden Sie selbst aktiv. Bemühen Sie sich um Ihre Partnerschaft. Der andere wird Ihr Engagement bemerken und auch selbst wieder mehr investieren. Falls nicht: Schärfen Sie Ihr Profil. Machen Sie Dinge, die Ihnen guttun. So legen Sie den Grundstein für eine erfüllte Zukunft - mit oder ohne den anderen.

Über die Autorin / den Autor

Prof. Dr. Ludwig Schindler gehört zu den führenden Experten im Bereich Paartherapie in Deutschland. Er ist Verfasser von zahlreichen Publikationen auf diesem Gebiet. Der Diplom-Psychologe und Psychotherapeut ist Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter von PaarBalance, der bekanntesten interaktiven Paartherapie online im deutschsprachigen Raum. Seit über 40 Jahren unterstützt er Menschen in den Bereichen Beziehungsanbahnung, Partnerschaftsgestaltung, Sexualität, Krisenbewältigung & Trennungsverarbeitung.