Liebessprache Lob und Anerkennung (Words of Affirmation)

Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Paartherapeutin, Pädagogin, Coach
Kategorie: Kommunikation
Lesedauer: Minuten
Dr. Judith Gastner
Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Paartherapeutin, Pädagogin, Coach
Kategorie: Kommunikation
Lesedauer: Minuten
Schon alle Zutaten für eine glückliche Beziehung beisammen? 
Jetzt Video anschauen!

Leser, die das bekannte Buch 'Die fünf Sprachen der Liebe' von Gary Chapman kennen, wissen es: 'Lob und Anerkennung' ist eine von vielen Partnern genutzte 'Sprache der Liebe', mit der sie dem anderen gegenüber ihre Zuneigung zum Ausdruck bringen

Sie brauchen keine Mitbringsel oder irgendwelche gegenständlichen Dinge. Worte der Anerkennung, Zughörigkeit oder Liebesgeflüster erleben Sie als das allergrößte und innigste Liebessignal.

Dann gehören Sie vermutlich zu den Menschen, die auch Ihrer eigenen Liebe und Zuneigung besonders gut Ausdruck verleihen können, indem Sie Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin großzügig mit Komplimenten, Lob und Liebesbekundungen bedenken (manchmal vielleicht sogar überschütten... 🙂).

Hinweis:
Wenn Sie alle 5 Sprachen der Liebe kennenlernen und einen kostenlosen Selbsttest machen möchten, finden Sie hier unseren Übersichtsartikel: >> "Die '5 Sprachen der Liebe' - von Paartherapeuten erklärt"

Die Bedeutung von "Lob und Anerkennung" als Liebessprache

"Taten sagen mehr als tausend Worte." - Diese Aussage mag auf viele Konstellationen und Lebenssituationen zutreffen, nicht aber auf Beziehungen zwischen Partnern mit der Liebessprache "Lob und Anerkennung".

Die Liebessprache "Words of Affirmation" (so werden liebevolle Worte im englischen Original nach dem Paarberater Gary Chapman benannt) zeichnet sich dadurch aus, dass Zuneigung und Liebe gerne verbal zum Ausdruck gebracht werden.

Als Muttersprachler in Sachen Lob und Anerkennung fühlt sich für uns kaum etwas besser an, als wenn unser Partner uns sagt, wie sehr er uns liebt und wertschätzt oder was er (möglichst im Detail... ;-)) an uns bewundert.

Klingt ein bisschen nach "eingebildet sein" und "Fishing for Compliments"? Hmmm... Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Denn "Lob und Anerkennung"-Native Speaker sind ja selbst auch äußerst großzügig mit Komplimenten und verbalen Lobeshymnen für andere - sie haben einfach intuitiv das Bedürfnis, Ihre Zuneigung und Wertschätzung in Worte zu fassen.

Da wir unterbewusst davon ausgehen, dass andere Menschen ähnlich denken und empfinden wie wir, wünschen wir uns oft (oder erwarten sogar) ähnliche Liebessignale von unserem Partner.

Vorteile der Liebessprache "Lob und Anerkennung"

Wie jede Liebessprache hat auch Lob und Anerkennung einige Vorteile, in deren Genuss Sie kommen, falls Sie oder Ihr(e) Partner(in) hier Muttersprachler sind.

Stärkt Selbstvertrauen

Weniges stärkt unser Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen so sehr wie ein geliebter Mensch, der uns regelmäßig und aufrichtig Zuspruch in allen Lebenslagen gibt.

Entspannt die Atmosphäre

Eine der ersten Empfehlungen, die mein Kollege Prof. Dr. Ludwig Schindler und ich als Paartherapeuten in Beziehungskrisen oft geben, lautet: "Besinnen Sie sich auf all die Dinge, die Sie an Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin gern hatten und haben - und sagen Sie ihm/ihr das mal wieder (oder manchmal sogar: erstmals)." Dadurch, dass sich die Partner wieder mehr gesehen und geschätzt fühlen, reduzieren sich Anspannung und Argwohn, die sonst schnell zu Streitigkeiten führen können, meist sofort. Beide sind insgesamt spürbar ausgeglichener.

Verhindert Streitigkeiten

Selbst in schwierigen Gesprächssituationen haben aufrichtige Worte der Anerkennung eine unglaublich harmonisierende Wirkung. Wenn in einer Beziehung mindestens einer der Partner die Tendenz hat, regelmäßig liebe und respektvolle Worte auszusprechen, werden viele Streitigkeiten abgemildert oder sogar gänzlich verhindert.

Erhöht Motivation

Lob und positives Feedback sind für uns Menschen ungemein motivierend. Das Gefühl, dass unser Partner unsere Bemühungen innerhalb und außerhalb der Beziehung wertschätzt oder sogar bewundert, beflügelt uns und gibt uns einen starken Antrieb, (je nachdem) weiterzumachen, durchzuhalten oder noch mehr 'Gas zu geben'.

Herausforderungen der Liebessprache "Words of Affirmation"

☝🏻 Darauf sollten Sie achten: Wenn es um die Liebe geht, sind wir Menschen generell schnell verunsicherbar. Gerade Personen mit dieser Liebessprache neigen deshalb dazu, fehlende Komplimente und Liebesbekundungen mit mangelnder Wertschätzung und Liebe gleichzusetzen.

Tappen Sie nicht in die von Ihnen selbst gelegte Falle!

Sie persönlich zeigen Ihre Liebe zwar ganz automatisch durch Lob oder Worte der Anerkennung und Zuneigung. Bei Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin kann das aber gaaaaaanz anders sein - und trotzdem werden Sie von ganzem Herzen geliebt.

Wie Sie Ihr Bedürfnis nach liebevollen Worten klar mitteilen können

Wenn Sie zu den 'Liebe Worte'-Liebessprachlern gehören, sollte Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin unbedingt wissen, wie wichtig verbale Zuwendung für Sie ist.

Weihen Sie Ihren Partner ein

Sprechen Sie mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin offen darüber, wie gut Ihnen Liebesbekundungen und Ermutigungen tun und wie viel Ihnen Bestätigung durch ihn bzw. sie bedeutet. Vielleicht war ihm oder ihr das in der Deutlichkeit noch gar nicht bewusst.

Denken Sie gemeinsam nach

Überlegen Sie miteinander, wann und wie Sie Ihre gegenseitige Zuneigung zum Ausdruck bringen können, so dass es jeweils beim anderen auch wirklich 'ankommt'. Bedenken Sie: Ihr Partner erlebt Lob und Anerkennung womöglich nicht als vertraute "Muttersprache". Um hier dennoch auf eine Wellenlänge zu kommen, ist eine offene Kommunikation unerlässlich.

Bitten Sie aktiv um Rückmeldung

Wenn Sie sich Feedback wünschen, dann sagen Sie das Ihrem/r Liebsten. Sie brauchen sich dabei nicht so zu fühlen, als würden Sie bedürftig Komplimente erbetteln. Formulieren Sie Ihren Wunsch nach verbalen Liebenswürdigkeiten oder Ermutigung vielleicht in etwa so: "Mich würde hier Deine Einschätzung interessieren: Was findest Du, ist mir bei XYZ gut gelungen?" oder "Ich hatte heute keinen besonders schönen Tag in der Arbeit. Bitte bau mich ein bisschen auf und sag mir irgendetwas Nettes."

Ihr Partner wird sich vermutlich ebenfalls wertgeschätzt fühlen, wenn er spürt, wie viel Ihnen seine Meinung bzw. seine Unterstützung bedeutet.

Und was ist mit den anderen 4 Sprachen der Liebe...?

Glückwunsch! Ob Muttersprachler oder nicht - Sie sind gerade dabei, Ihre verbalen Liebes-Sprachfertigkeiten zu schulen. 😉

Sollten Sie Ihrem Portfolio weitere der 5 Sprachen der Liebe hinzufügen wollen, finden Sie hier die Artikel zu:

Viel Freude!

Ihre Dr. Judith Gastner


Häufige Fragen

Was bedeutet Lob und Anerkennung als Liebessprache?

Menschen mit dieser Liebessprache drücken ihre Zuneigung durch liebe Worte aus, zum Beispiel, indem sie ihrem Partner gerne detailliert beschreiben, was sie an ihm mögen, bewundern, schätzen oder ihm direkt sagen oder schreiben, dass sie ihn lieben. Umgekehrt erleben sie es als den größten Liebesbeweis, wenn ihr Partner ihnen etwas Liebevolles sagt oder schreibt.

Sind Menschen, die viel Lob und Anerkennung brauchen, automatisch eingebildet?

Nein, denn Muttersprachler mit der Liebessprache „Lob und Anerkennung“ zeigen auch selbst ihre Liebe und Wertschätzung durch anerkennende, liebevolle Worte. Sie suchen also nicht nur danach, durch verbale Zuwendung Bestätigung und Aufmerksamkeit zu bekommen, sondern verteilen auch ihrerseits fleißig Komplimente und warmherzige Worte.

Welche Vorteile hat die Liebessprache Lob und Anerkennung?

Werden regelmäßig anerkennende Worte ausgetauscht, stärkt dies das Selbstvertrauen des gelobten Partners, entspannt die Atmosphäre in der Beziehung, indem es den Blick auf das Positive richtet, mildert Streitigkeiten ab oder verhindert sie sogar ganz. Zudem motiviert es jeden, die beste Version von sich selbst zu sein bzw. zu werden.

Welche Herausforderungen bringt die Liebessprache Lob und Anerkennung mit sich?

Nicht jeder Mensch spricht die gleiche Liebessprache. Daher sollten Muttersprachler in Sachen Lob und Anerkennung nicht automatisch erwarten, dass der Partner seine Liebe ebenfalls durch Komplimente ausdrückt bzw. ausdrücken kann. Statt sich zurückgewiesen zu fühlen, gilt es herauszufinden, auf welche Weise der andere seine Zuneigung zeigt.

Wie kann ich meinem Partner mitteilen, dass Lob und Anerkennung meine Liebessprache ist?

Damit Ihr Partner eine Chance hat zu verstehen, wie seine Liebesbekundungen am besten bei Ihnen ankommen, sollten Sie ihn in Ihre persönliche Liebessprache einweihen. Lassen Sie ihn wissen, wie viel Ihnen liebe Worte bedeuten. Überlegen Sie gemeinsam, wann Sie sich besonders geliebt fühlen. Geben Sie ihm Rückmeldung, was Ihnen gut tut. Sagen Sie, was Sie sich wünschen.

Jetzt Beziehungstest machen und Klarheit gewinnen!

Wie steht es um meine Beziehung?
💡
Über 50.000 Menschen haben bereits Klarheit durch den Beziehungstest.
Über die Autorin / den Autor

Dr. Judith Gastner ist Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Pädagogin und Paartherapeutin. Die Mitbegründerin und wissenschaftliche Leiterin von PaarBalance, der bekanntesten interaktiven Paartherapie online im deutschsprachigen Raum, unterstützt seit über 20 Jahren Menschen in den Bereichen Beziehungsanbahnung, Partnerschaftsgestaltung, Sexualität, Krisenbewältigung & Trennungsverarbeitung.