Liebessprache Hilfsbereitschaft (Acts of Service)

Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Paartherapeutin, Pädagogin, Coach
Kategorie: Kommunikation
Lesedauer: Minuten
Dr. Judith Gastner
Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Paartherapeutin, Pädagogin, Coach
Kategorie: Kommunikation
Lesedauer: Minuten
Schon alle Zutaten für eine glückliche Beziehung beisammen? 
Jetzt Video anschauen!

Leser von Gary Chapmans Bestseller 'Die 5 Sprachen der Liebe' wissen es: Menschen mit der Liebessprache 'Hilfsbereitschaft' unterstützen ihre Liebsten manchmal bereits, bevor diese überhaupt selbst spüren, dass ihnen ein wenig Support gut tun würde... 🙂

Als Mensch mit der Liebessprache "Hilfsbereitschaft" ist Unterstützung für Sie das A und O in einer Beziehung. Wen Sie lieben, dem möchten Sie gerne helfen - und zwar so oft und so viel wie möglich.

Umgekehrt müssen es für Sie keine großen Aktionen sein. - Fast jede Form der Zuwendung und Unterstützung (der andere kocht oder übernimmt den Abwasch, erledigt einen lästigen Anruf für Sie, richtet Ihnen eine neue E-Mail-Adresse ein...) sorgt dafür, dass Sie sich umhegt und geliebt fühlen.

Die '5 Sprachen der Liebe' von Gary Chapman im Überblick

Gary Chapman, einer der bekanntesten amerikanischen Paartherapeuten und erfahrener Experte in Sachen Partnerschaft, geht davon aus, dass es die folgenden fünf grundlegenden "Sprachen der Liebe" sind, mit denen Menschen in festen Beziehungen ihrem Herzensmenschen gegenüber die eigenen positiven Gefühle (Zuneigung, Bewunderung, Sich-Angezogen-Fühlen, Anerkennung, Liebe, Lob...) bevorzugt zum Ausdruck bringen:

  1. Liebe Worte (Words of Affirmation)
  2. Zweisamkeit (Quality Time)
  3. Geschenke (Receiving Gifts)
  4. Hilfsbereitschaft (Acts of Service)
  5. Zärtlichkeit (Physical Touch)

Kann jeder alle Sprachen verstehen?

Jeder von uns spricht und versteht prinzipiell all diese 'Sprachen der Liebe'. Allerdings unterscheiden wir uns darin, welche uns die intuitiv bedeutsamste ist, d.h. was wir als "Muttersprache" empfinden.

Verständigungsschwierigkeiten gibt es immer dann, wenn wir uns (gerade) (mal wieder) nicht bewusst gemacht haben, dass unser Partner womöglich in einer anderen Muttersprache spricht als wir selbst.

Auf Hilfsbereitschaft als weit verbreitete 'Sprache der Liebe' möchten wir im Folgenden etwas genauer eingehen.

Eine schöne Phantasievorstellung für alle Freunde & Freundinnen der Liebessprache 'Hilfsbereitschaft'

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Ein anstrengender Tag geht zu Ende. Im kalten Regen schließen Sie Ihre Haustüre auf und flüchten sich ins Innere. Sie hängen gerade noch Ihre nasse Jacke auf und ziehen sich die Schuhe aus, bevor Sie sich völlig erschöpft und hungrig aufs Sofa fallen lassen.

Da betritt schon Ihr(e) Partner(in) den Raum - mit einer heißen Kanne Tee und Ihrer Lieblingszeitschrift in der Hand. Aus der Küche weht ein leckerer Duft, denn ihr(e) Liebste(r) dachte sich schon, dass Sie heute erschöpft sein würden und bereitet gerade ein warmes Essen für Sie vor.

Kein Zweifel: Kaum ein Mensch freut sich wohl nicht über diese Art von Zuwendung. Doch während es beim einen Gefühle von Entspannung und Dankbarkeit hervorruft, ist es für den anderen viel mehr als das: Der höchste Ausdruck von Lieben und Geliebt werden.

Zärtlichkeit, Zweisamkeit, liebe Worte und Geschenke können für Menschen mit der Liebessprache Hilfsbereitschaft zwar ebenfalls wichtig sein - in einer Beziehung geht für sie aber nichts über gegenseitige Unterstützung.

Die Bedeutung von Hilfsbereitschaft als Liebessprache

Menschen mit der Liebessprache "Hilfsbereitschaft" geht es nicht bloß darum, sich unliebsame Arbeit zu sparen oder ein angenehmeres Leben zu führen. - Für sie steckt viel mehr hinter kleinen Gesten der Unterstützung: Wertschätzung und Liebe.

"Wenn mein Partner bereit ist, Zeit und Mühe zu investieren, um mir bei alltäglichen Aufgaben oder schwierigen Herausforderungen unter die Arme zu greifen, ist dies das beste Zeichen dafür, dass er/sie wirklich an mir und meinen Bedürfnisse interessiert ist und mich liebt."

Verschiedene Arten von Hilfsbereitschaft

Diese 'Acts of Service' können sehr unterschiedlich ausfallen.

Wohnen Sie beispielsweise getrennt, ist es eher unwahrscheinlich, dass Sie einander stark im tagtäglichen Haushalt unterstützen können. Dann kann die Hilfsbereitschaft von einer Einladung zum selbst gekochten Abendessen, über Angebotsrecherche für den geplanten Urlaub bis hin zum Korrekturlesen einer Hausarbeit reichen.

Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Alles, was Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin Arbeit abnimmt und im Privat- oder Berufsleben unterstützt, ist eine gute Sache.

Vorteile der Liebessprache Hilfsbereitschaft

Wie jede Liebessprache hat auch die Hilfsbereitschaft eine Reihe an Vorzügen, in deren Genuss Sie kommen, falls Sie oder Ihr(e) Partner(in) hier Muttersprachler sind.

Stärkerer Zusammenhalt

Keine andere der Liebessprachen stärkt derart das schöne Gefühl, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Die gegenseitige Hilfe sorgt dafür, dass Sie in Ihrer Beziehung als echtes Team auftreten. Bonnie und Clyde lassen grüßen. 😉

Höhere Lebensqualität

Wenig kann unser Leben so viel angenehmer machen wie ein Mensch, der uns liebevoll unter die Arme greift. Gemeinsam lassen sich die meisten Herausforderungen viel leichter und schneller bewältigen und wir fühlen uns gleich deutlich zuversichtlicher.

Mehr Wechselseitigkeit

Tut uns eine andere Person Gutes, haben wir automatisch das Bedürfnis, etwas Positives zurückzugeben. Drückt mindestens ein Partner seine Liebe in unterstützenden Taten aus, kann das eine Aufwärtsspirale aus Dankbarkeit und liebevollen Gesten in Gang setzen.

Herausforderungen der Liebessprache Hilfsbereitschaft

☝🏻 Achten Sie darauf, Maß zu halten und nicht vor lauter Hilfsbereitschaft und Immer-für-den-anderen-da-sein-wollen am Ende selbst überfordert und gestresst zu sein - damit ist nämlich auch Ihrer/m Partner/in nicht geholfen.

Denken Sie daran: Auch wenn Sie Ihre Liebe gerne mit helfenden Gesten zum Ausdruck bringen, bedeutet das nicht, dass Ihr/e Partner/in das automatisch ebenfalls tut. - Vielleicht sind ihm/ihr liebevolle Worte oder zärtliche Berührungen viiiiiiiiel wichtiger.

Machen Sie also nicht den Fehler, daraus zu schlussfolgern, Sie würden dem anderen weniger bedeuten!

Wie man seine Bedürfnisse richtig kommuniziert

Wenn Sie zu den hilfsbereiten Liebessprachlern gehören, sollte Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin unbedingt wissen, wie wichtig gegenseitige Unterstützung und Hilfsbereitschaft für Sie sind.

Aufklären

Weiß Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin, was für eine große Bedeutung "Hilfsbereitschaft" in Ihrem Wertesystem hat? Und dass An-einem-Strang-ziehen für Sie mit Liebesgefühlen einhergeht? Klären Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin darüber auf. Erwähnen Sie Ihrem Partner gegenüber (bitte in einem entspannten Moment...), wie wunderbar Sie es finden, von ihm (oder ihr) unterstützt zu werden.

Sich austauschen

Tauschen Sie sich darüber aus, in welchen Situation Sie einander evtl. mehr, besser, regelmäßiger... unterstützen können. Unter Umständen finden Sie hier Win-Win-Möglichkeiten, die Sie beide zuvor gar nicht auf dem Schirm hatten.

Bitten

Bitten Sie ohne Scheu um Unterstützung, wenn Sie sie brauchen. Ihr(e) Partner(in) kann nicht Gedanken lesen und spricht womöglich eine andere Liebessprache als Sie. Stehen Sie sich also nicht selbst im Weg, sondern gehen Sie aktiv auf Ihre(n) Liebste(n) zu, wenn Sie sich etwas wünschen.

Erinnern

Auch wenn Sie möglicherweise schon lange ein Paar sind, kann es sein, dass Ihr an dieser Stelle ganz anders 'tickender' Partner Ihre Liebessprache nicht wirklich "auf dem Schirm hat". Selbst wenn ihm Ihre Bedürfnisse zwischendurch präsenter sein sollten, ist es seeehr wahrscheinlich, dass solche Aha-Momente bei ihm immer wieder in den Hintergrund geraten. Seien Sie also bitte nicht zu 'stolz', Ihrem Herzensmenschen in regelmäßigen Abständen kleine (wohlwollende! ;-)) Erinnerungs-Schubser zu geben.

Und jetzt? Am besten das eigene Portfolio erweitern!

Glückwunsch! Ob Muttersprachler oder nicht - Sie schulen gerade Ihre Sprachfertigkeiten in Sachen "Hilfsbereitschaft". 😉 Sollten Sie Ihrem Portfolio weitere der fünf Sprachen der Liebe hinzufügen wollen, finden Sie hier die Artikel zu:

Herzliche Grüße!

Ihre Dr. Judith Gastner


Häufige Fragen

Welche „Liebessprachen“ gibt es?

Laut dem Paartherapeuten Gary Chapman gibt es „5 Sprachen der Liebe“, mit denen Menschen ihrem Partner bevorzugt ihre Zuneigung zeigen: Liebe Worte, Zweisamkeit, Geschenke, Hilfsbereitschaft und Zärtlichkeit. Welche dieser 5 Sprachen von jedem persönlich als „Muttersprache“ empfunden wird, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Was bedeutet Hilfsbereitschaft als Liebessprache?

Wird ein Mensch, der die Liebessprache Hilfsbereitschaft zur Muttersprache hat, von seinem Liebsten unterstützt, bedeutet ihm das sehr viel. Denn es wird als Zeichen aufrichtiger Liebe interpretiert, wenn der geliebte Andere seine Zeit und Arbeitskraft für das Wohlbefinden und die Entlastung des Partners einsetzt und dafür ggf. eigene Bedürfnisse hintanstellt.

Welche Vorteile hat die Liebessprache Hilfsbereitschaft?

Hilfsbereitschaft stärkt den Zusammenhalt zwischen den Liebenden und kann eine Aufwärtsspirale aus Wohlwollen, Dankbarkeit und gegenseitigen liebevollen Gesten in Gang setzen. Außerdem erhöht sie die Lebensqualität des Partners, der sich bei der Bewältigung von Herausforderungen gesehen und unterstützt fühlt.

Welche Herausforderungen gibt es bei der Liebessprache Hilfsbereitschaft?

Die Liebessprache Hilfsbereitschaft birgt das Risiko, sich selbst zu überfordern, indem man 24 Stunden am Tag für den Partner da sein möchte. Finden Sie ein gesundes Mittelmaß. Erwarten Sie nicht, dass Ihr Partner automatisch dieselbe Liebessprache spricht. Vielleicht sind ihm persönlich helfende Gesten weit weniger wichtig als Ihnen.

Wie kann ich meinem Partner vermitteln, dass Hilfsbereitschaft meine Liebessprache ist?

Damit Ihr Partner Ihre Liebessprache verstehen und sprechen kann, muss er zunächst wissen, welche es ist. Vermitteln Sie ihm, wie wichtig Ihnen Hilfsbereitschaft ist. Tauschen Sie sich darüber aus, wann und wie er Sie unterstützen kann. Bitten Sie ihn direkt um Support, wenn Sie ihn brauchen. Erinnern Sie ihn immer wieder liebevoll an Ihre bevorzugte Liebessprache.

Jetzt Beziehungstest machen und Klarheit gewinnen!

Wie steht es um meine Beziehung?
💡
Über 50.000 Menschen haben bereits Klarheit durch den Beziehungstest.
Über die Autorin / den Autor

Dr. Judith Gastner ist Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Pädagogin und Paartherapeutin. Die Mitbegründerin und wissenschaftliche Leiterin von PaarBalance, der bekanntesten interaktiven Paartherapie online im deutschsprachigen Raum, unterstützt seit über 20 Jahren Menschen in den Bereichen Beziehungsanbahnung, Partnerschaftsgestaltung, Sexualität, Krisenbewältigung & Trennungsverarbeitung.