Typisches Verhalten nach Fremdgehen: So entlarven Sie untreue Partner

Diplom-Psychologe, Psychotherapeut, Paartherapeut, Supervisor, Coach
Lesedauer: Minuten
Prof. Dr. Ludwig Schindler
Diplom-Psychologe, Psychotherapeut, Paartherapeut, Supervisor, Coach
Lesedauer: Minuten
Schon alle Zutaten für eine glückliche Beziehung beisammen? 
Jetzt Video anschauen!

Wie verhält sich jemand typischerweise nach einem Seitensprung?

Diese Frage treibt verständlicherweise alle um, die plötzlich Zweifel an der Aufrichtigkeit ihres Partners oder ihrer Partnerin spüren und sich nicht mehr sicher sind, ob sie ihm bzw. ihr noch vertrauen können.

"Entlarven" an dieser Stelle klingt natürlich sehr nach "Hinterherschnüffeln" und "Spionageaktionen". Das ist so nicht gemeint.

Doch wenn der Verdacht - "Vielleicht werde ich betrogen? Vielleicht ist das der Grund dafür, dass sich nichts mehr so wie früher anfühlt?" - erst einmal im Raum steht, kann (und sollte) er auch nicht mehr einfach beiseite geschoben werden. Dann braucht es Klarheit. Und oft auch eine große Portion Mut.

Denn wer die Erfahrung macht, sich mit einer für ihn maximal unangenehmen Realität zu konfrontieren, für den gibt es oft ein "Vorher" und "Nachher". Und das ist in seiner Radikalität vergleichbar mit einem "Ent-Larven". 

Ist die Larve erst einmal geschlüpft, gibt es keinen Weg mehr zurück in den früheren Kokon. Der bisherige Schutzraum wurde ein für allemal verlassen. Und den wird es so nie mehr geben.  

In unserer Münchner Praxis haben wir oft mit Klienten zu tun, deren Partner eine Affäre oder "Zweitbeziehung" hatte (oder noch hat).

Meist beschreibt der Betrogene aus der Rückschau, dass er bereits seit geraumer Zeit "ein komisches Gefühl" gehabt habe. Die Atmosphäre sei verändert gewesen, irgendetwas sei "in der Luft gehangen". Allerdings habe er zunächst überhaupt nicht einordnen können, was der Grund für die veränderte Stimmung sein könnte. Denn "Mein/e Partner/in geht fremd" habe er als mögliche Ursache absolut nicht auf dem Radar gehabt. 

Betrogen zu werden, passiert aber leider nicht nur "den anderen".

In sehr vielen Langzeitbeziehungen kommt es vor, dass einer von beiden - zumindest zeitweilig - das bisherige Treue-Commitment verlässt und quasi "ausschert", ohne dass das vorher angekündigt oder miteinander offen besprochen worden wäre.  

Und genau das erlebt der betrogene Partner als tief verletzende "Ungeheuerlichkeit": 

  • dass nicht offen kommuniziert worden war, was den anderen umtreibt.
  • dass es für einen selbst keine Entscheidungsoption gegeben hat (im Sinne von: Wollen wir beide einen Versuch wagen, uns sexuell auszuprobieren? Wollen wir unsere bisher monogame Beziehung versuchsweise öffnen? Wäre ich da mit im Boot oder nicht?).
  • dass er mit seinem Gefühl "irgendetwas stimmt da nicht mehr" komplett alleine gelassen worden ist und der bisher vertraute Partner ihn nicht davor bewahrt hat, zutiefst an der eigenen Wahrnehmungsfähigkeit zu zweifeln

Unser Artikel fasst die häufigsten Verhaltensänderungen von untreuen Partnern zusammen und kann eine erste Orientierung geben, ob der Grund für eine veränderte Atmosphäre womöglich der Betrug des Partners bzw. der Partnerin sein könnte.

Dabei beleuchten wir emotionale Veränderungen, 'typische' Kommunikationsmuster und einige weitere "Indizien", die üblicherweise mit "typisches Verhalten nach Fremdgehen" assoziiert sind. 

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Fremdgehen manifestiert sich oftmals durch auffällige Veränderungen des Partners, wie deutlich verbesserte Körperpflege, geheimniskrämerisches Handy-Verhalten oder emotionale Distanzierung im Alltag.
  • Schuldgefühle und die Angst vor Entdeckung können bei untreuen Partnern zu einem deutlich veränderten Kommunikationsverhalten, erhöhter Heimlichtuerei, Gereiztheit und häufigeren Konflikten führen.
  • Die Konfrontation mit dem Fremdgehverdacht erfordert eine sehr behutsame und konstruktive Gesprächsführung. Genau das fällt Menschen, die emotional aufgewühlt sind, allerdings extrem schwer.
  • Paartherapie oder Paarberatung kann eine mögliche Option zur Wiederherstellung der Vertrauensbasis sein.

Verhaltensmuster eines fremdgehenden Partners

Verhaltensmuster eines fremdgehenden Partners

Untreue in der Partnerschaft ist eines der schmerzhaftesten Erlebnisse überhaupt, denn sie erschüttert nicht nur

  • das Vertrauen in den Partner, sondern auch

  • das Vertrauen in die eigene Wahrnehmungs- und Urteilsfähigkeit,

  • die bisher oft ungetrübte Bindung zum anderen und

  • das existentielle Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.

Es gibt einige typische Anzeichen, die oftmals in Zusammenhang mit dem Seitensprung auftreten: Fremdgehende verändern ihr Aussehen (Kleidungsstil, Frisur, Accessoires etc.) oder zeigen auffällige Veränderungen in ihrer Stimmung. Sie sind entweder ungewöhnlich fröhlich und gutgelaunt oder besonders empfindlich, reizbar und mürrisch.

Solche Verhaltens- und optischen Änderungen sind natürlich nicht zwangsläufig Indizien für Fremdgehen. Jeder Mensch kennt unterschiedliche Phasen und Stimmungsschwankungen. Dennoch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich ein Seitensprung stattgefunden hat, wenn mehrere solcher Anzeichen über einen längeren Zeitraum zusammenkommen.

Plötzliche Distanzierung im Alltag

Ein auffälliges Anzeichen für einen Seitensprung kann eine plötzliche (emotionale und/oder physische) Distanzierung im Alltag sein. Eine solche Distanzierung geht mit einer spürbaren Veränderung der gewohnten Interaktionen einher, z.B. wird weniger kommuniziert und Zeichen der Zuneigung und Verbundenheit nehmen ab.

Oftmals versucht der betrügende Partner, durch eine solche Distanzierung Konfrontationen und Fragen zu vermeiden, die zur Aufdeckung seiner Untreue führen könnten.

Eine plötzliche Distanzierung im Alltag kann aber natürlich auch ein Indikator dafür sein, dass der Partner mit irgendeiner anderen Entwicklung in der Paarbeziehung unzufrieden oder gerade mit sich selbst am Kämpfen ist - und zwar möglicherweise aus Gründen, die gar nichts mit der Partnerschaft zu tun haben.

Es ist aber in jedem Fall wichtig, auch auf kleinere Veränderungen im Verhalten des Partners zu achten. Diese sollten ernst genommen und möglichst frühzeitig und behutsam angesprochen werden.

Geheimniskrämerisches Handy-Verhalten

Ein weiteres typisches Verhalten nach Fremdgehen ist ein geheimniskrämerischer Umgang mit dem Handy, die darauf hindeuten können, dass jemand "etwas zu verbergen" hat:

Nutzt der Partner bzw. die Partnerin auf einmal "ungewöhnliche" Orte, um ungestört telefonieren zu können? Wird das Handy neuerdings auch zum Duschen und auf das WC mitgenommen?

Der Betrügende möchte zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle darüber behalten. Möglicherweise ist der Fremdgehende - ganz anders als bisher - häufiger nicht mehr telefonisch zu erreichen, sobald er "unterwegs" ist.

Wer den Verdacht hat, betrogen zu werden, dem fallen möglicherweise auch Zeichen wie die folgenden auf:

  • Der Partner löscht seit neuestem seine Chat- und Browserverläufe.

  • Er redet bei Telefongesprächen besonders leise oder löscht Kontaktnummern nach Unterhaltungen.

  • Möglicherweise hat er sich - aus nicht wirklich nachvollziehbaren Gründen - ein zweites Handy angeschafft.

Die erste Reaktion des Partners (ertappt? skandalisiert? entspannt? wütend?), wenn er auf sein verändertes Handy-Verhaltens angesprochen wird, kann weitere Hinweise auf mögliche Fremdgeh-Aktivitäten geben.

Verändertes Sexualverhalten erkennen

Auch Veränderungen im Sexualverhalten können auf einen Seitensprung hindeuten. Ein Teil der untreuen Partner geht (sexueller) Intimität mit dem von ihm hintergangenen Partner aus dem Weg, d.h. er meidet körperliche Berührungen und zeigt weniger Interesse an sexuellen Aktivitäten. Es kann auch vorkommen, dass eine betrogene Partnerin den Eindruck hat, ihr Partner hätte Erektionsprobleme und sich verzweifelt um eine Lösung bemüht - nicht im geringsten erahnend, dass die Probleme ganz anderer Natur sind.      

Auf der anderen Seite können auch - ganz im Gegenteil - plötzlich auftretende erotischen Fantasien oder das Interessen an neuen sexuellen Praktiken ein Indiz für einen Seitensprung sein.

Es ist also auch hier wichtig, solche Signale nicht zu ignorieren und unkommentiert zu lassen, sondern sie ernst zu nehmen und eine passende Gelegenheit zu finden, möglichst offen über die eigene Wahrnehmung ins Gespräch zu kommen. 

Frauen und Männer - typisches Verhalten nach Fremdgehen

Typisches Verhalten nach Fremdgehen von Männern und von Frauen

Die Dynamik des Fremdgehens und die daraus resultierenden Verhaltensänderungen können bei Frauen und Männern unterschiedlich sein. In diesem Abschnitt beleuchten wir die spezifischen Muster und Reaktionen, die nach einem Seitensprung bei beiden Geschlechtern auftreten können.

Auch hier ist es wieder wichtig, sich bewusst zu machen: Solche Verhaltensweisen treten zum einen nicht bei jedem bzw. jeder Betrügenden auf und können zum anderen nicht als definitive Beweise für Fremdgehen verstanden werden. Sie können aber dabei helfen, eine veränderte Dynamik in der Beziehung zu erkennen und zu deuten.

Typisches Verhalten einer Frau nach einem Seitensprung

Ein Großteil der gezeigten Verhaltensauffälligkeiten nach Betrug ist bei beiden Geschlechtern ähnlich. Dennoch gibt es ein paar spezifische Verhaltensmuster, die bei Frauen nach (bzw. während) einer Affäre etwas häufiger auftreten als bei Männern. Typisches Verhalten nach Fremdgehen bei Frauen geht oft mit folgenden Veränderungen einher:

  • Veränderte Prioritäten: Eine Frau setzt nach einem Seitensprung plötzlich neue Prioritäten, die dafür sorgen, dass sie weniger als bisher in gemeinsame Aktivitäten und Verpflichtungen in Partnerschaft bzw. Familie involviert ist.

  • Emotionaler Rückzug: Emotionaler Rückzug und eine plötzlich verringerte Bereitschaft, über Gefühle zu sprechen, können auf eine Affäre hindeuten.

  • Überkompensation: Manche Frauen reagieren auf die eigenen Schuldgefühle mit Zeichen von übermäßiger Zuneigung und besonderer Aufmerksamkeit gegenüber dem betrogenen Partner.

  • Veränderte Routine: Unregelmäßigkeiten in der täglichen Routine, wie "späte Arbeitsstunden" oder "unerwartete Verpflichtungen", können Anzeichen für Fremdgehen sein.

Es sollten jedoch, wie bereits betont, niemals voreilige Schlüsse gezogen werden. Jeder Mensch ist anders, und nicht jede Verhaltensänderung muss zwangsläufig auf Untreue hinweisen. Eine offene Kommunikation ohne Vorwürfe und Anschuldigungen ist der Schlüssel, um die vertrackte Situation ansprechen und besser verstehen zu können.

Wie verhält sich ein Mann, der fremdgeht?

Männer, die fremdgehen, zeigen vermehrt folgende Verhaltensänderungen:

  • Erhöhte Geheimhaltung: Plötzliche Veränderungen im Umgang mit persönlichen Informationen, sowie Smartphone verstecken, Passwörter verändern etc.
  • Verändertes Kommunikationsverhalten: Weniger Austausch, es werden Gespräche vermieden, die früher selbstverständlich waren.
  • Unerklärliche Abwesenheiten: Häufige "Überstunden" oder spontane "Verpflichtungen" ohne nachvollziehbare Erklärungen. Ausweichende Reaktionen bei Fragen, die die Abwesenheiten betreffen.
  • Neues Interesse am eigenen Aussehen: Ein plötzliches Interesse an Fitness, neuen Klamotten oder der Fokussierung auf besondere Körperpflege als möglicher Hinweis darauf, dass versucht wird, für jemand anderen attraktiv zu sein.
  • Veränderung im Sexualverhalten: Ein Rückgang der sexuellen Intimität oder - im Gegenteil - neue sexuelle Fantasien oder der Vorschlag, ungewohnte sexuelle Praktiken auszuprobieren.

Diese Verhaltensänderungen können aber auch andere Ursachen haben wie Stress oder persönliche Krisen oder neue Priorisierungen. Deshalb ist es, wie gesagt, entscheidend, nicht vorschnell zu urteilen, sondern das offene Gespräch zu suchen, um Missverständnisse und Eskalation zu vermeiden und Klarheit zu schaffen.

Die Psychologie hinter dem Fremdgehen

Die Psychologie hinter dem Fremdgehen

Um das Verhalten eines untreuen Partners verstehen zu können, sollte die Psychologie hinter dem Fremdgehen etwas genauer in den Blick genommen werden.

Fremdgehen kann symptomatisch für zugrundeliegende Beziehungsprobleme sein, wie anhaltende Unzufriedenheit, fehlende emotionale Nähe oder ungelöste Konflikte.

Aber auch eine als insgesamt liebevoll und glücklich empfundene Beziehung ist kein 100-prozentiger Garant dafür, dass es niemals zu einem Seitensprung kommen kann. Aufgrund von persönlichen Selbstfindungskrisen, dem Drang nach Abwechslung, einem vorübergehend empfundenen Mangel an Aufmerksamkeit oder anderen Entwicklungen, kann es passieren, dass es einem fest liierten Partner nicht (mehr) gelingt, bei einer Versuchung aktiv "nein!" zu sagen - etwa weil er sich besonders geschmeichelt fühlt oder sich von einer besonderen Stimmung mitreißen lässt.

Situative Umstände (ein Betriebsausflug, eine Feier), spezifische Unzufriedenheiten (z.B. dass über längere Zeit auf die eigenen Bitten und Wünsche nicht eingegangen wurde), die Persönlichkeit eines Menschen (z.B. stark ausgeprägte Rationalisierungen eigener Handlungen) können Fremdgehen und das damit einhergehende sog. "Cheating-Verhalten" begünstigen. 

Schuldgefühle und ihre Auswirkungen

Schuldgefühle spielen beim untreuen Partner meist eine große Rolle. Nach einem Seitensprung fühlen sich fast alle Betrügenden schuldig, weil sie ihre eigenen ethischen Standards verletzt haben. Dies kann zu Selbstbestrafung oder Versuchen der Wiedergutmachung führen. Die Schuldgefühle werden oft durch die Angst, die gewachsene Paarbeziehung aufs Spiel zu setzen und womöglich zu verlieren, massiv verstärkt.

Schuldgefühle können sich in verschiedenen Verhaltensweisen manifestieren. Oftmals werden Streitigkeiten zwischen Partnern häufiger und persönlicher. Das kann besonders dann passieren, wenn der untreue Partner seine eigenen Schuldgefühle auf den anderen projiziert. Auch gesteigerte Reizbarkeit kann ein Anzeichen für Schuldgefühle, Angst vor Entdeckung und erlebte innere Konflikte sein.

Als Reaktion auf die Schuldgefühle kann es aber auch vorkommen, dass sich der Betrügende deutlich liebevoller als bisher verhält, d.h. plötzlich mehr Zeit und Energie in die Beziehung investiert, Geschenke macht oder romantische Dates organisiert.

Angst vor Entdeckung

Fast immer beeinflusst die Angst vor Entdeckung das Verhalten eines untreuen Partners stark. Durch die permanente Sorge, dass sein Fehltritt auffliegen könnte, kann es passieren, dass der fremdgehende Partner die "Flucht nach vorne" antritt. Dann schleudert er etwa dem anderen wütend hin, dass dieser ihn beleidigt hätte, ihn nicht verstehen würde etc. Solche Vorwürfe werden dann als Begründung genutzt, das Heim zu verlassen - um in dieser Zeit womöglich die "Affäre" zu treffen...

In der Konfrontation mit einem Untreueverdacht lügen untreue Partner häufig und versuchen, ihre Handlungen zu rechtfertigen.

Anzeichen im sozialen Umfeld

Die Anzeichen für Untreue sind nicht nur in der direkten Beziehung zwischen den Partnern selbst zu finden. Sie können sich auch im sozialen Umfeld manifestieren. Ein Partner, der fremdgeht, zieht sich nämlich häufig auch zunehmend aus dem gemeinsamen Freundeskreis zurück.

Eine als merkwürdig erlebte Geheimniskrämerei und Verstocktheit gegenüber Familienmitgliedern kann ebenfalls ein Anzeichen dafür sein, dass der Partner untreu ist und Dinge unter Verschluss halten möchte.

Rückzug aus gemeinsamen Freundeskreisen

Das veränderte Verhalten eines untreuen Partners kann sich auch auf den Umgang mit Freunden ausdehnen. Menschen, die eine Affäre geheim halten möchten, ziehen sich möglicherweise von gemeinsamen Freunden zurück, um das Risiko der Aufdeckung zu reduzieren und beide "Beziehungen" voneinander getrennt zu halten. Dieses Sich-zurückgesetzt-fühlen kann also nicht nur den betrogenen Partner verwirren und kränken, sondern auch für Freunde schmerzhaft sein.

Es ist daher wichtig, auch solche Tendenzen im Umgang mit gemeinsamen Freunden ernst zu nehmen. Falls Sie bemerken, dass Ihr Partner sich plötzlich und unerklärlicherweise aus dem Freundeskreis zurückzieht, sollten Sie das Gespräch suchen und Ihre Beobachtungen offen ansprechen.

Ungewohnte Schweigsamkeit gegenüber der Familie

Auch gegenüber der eigenen Kernfamilie kann ein untreuer Partner ungewöhnlich still werden. Eine plötzliche und unbegründete Abnahme der Kommunikation mit Familienmitgliedern kann viele Gründe haben - aber eben auch ein Hinweis darauf sein, dass ein Seitensprung verborgen werden soll. Die betrügende Person vermeidet es, Details über den eigenen Alltag zu teilen und zieht sich aus Gesprächen zurück.

Ein auffälliges Fernbleiben von Familientreffen oder die Nicht-Teilnahme an gemeinsamen Aktivitäten, bei denen früher regelmäßig und gerne mitgemischt wurde, können darauf hinweisen, Fragen zur eigenen Abwesenheit oder einem veränderten Verhalten entgehen zu wollen. Ausreden und Ausweichen bei direkten Fragen der Familie deuten möglicherweise darauf hin, dass der Betreffende etwas zu verbergen hat und entsprechend angespannt ist, dass der Seitensprung aufgedeckt wird.

Unerklärliche Veränderungen im Lebensstil

Anzeichen Fremdgehen Veränderungen im Lebensstil

Wie bereits gesagt: Ungewöhnliche Veränderungen im Lebensstil und im Aussehen (wie neue Kleidung, neue Frisur, neues After Shave, neuer Schminkstil, ein neuer Styling- und Fitnessplan...) können möglicherweise ebenfalls Anzeichen für "typisches Verhalten nach Fremdgehen" sein. 

Neues Interesse an Fitness und Körperpflege

Ein bisher nicht gekanntes Interesse an persönlicher Körperpflege, Äußerlichkeiten oder Fitness-Aktivitäten wurde ebenfalls als potenzieller Indikator dafür identifiziert, dass ein Partner sich anderweitig umgetan haben könnte und für jemand anderen attraktiv sein möchte - und den (langjährigen festen) Partner hintergeht. 

Auffällige Ausgaben und Geschenke

Auch eine plötzliche Präferenz für Barabhebungen statt der üblichen Kartenzahlungen kann ein Versuch sein, die finanziellen Spuren eines Seitensprungs zu verwischen. Finanzielle Aktivitäten, die nicht im Rahmen der üblichen Haushaltsführung liegen, könnten auf eine geheim gehaltene Verpflichtung in einer außerpartnerschaftlichen Beziehung hinweisen.

Ungewöhnlich großzügige Geschenke oder finanzielle Ausgaben, die nicht dazu passen, wie sich der Partner bisher gegeben hat, können das schlechte Gewissen widerspiegeln und möglicherweise eine Überkompensation der Schuldgefühle nach einem Seitensprung bedeuten. Unerwartete Geschenke oder plötzliche, großzügige Gesten können in diesem Kontext also - leider - ein Zeichen für Untreue sein.

Neue Hobbys und Interessen

Neue Hobbys und Interessen, die vom gewohnten Verhaltensrepertoire komplett abweichen und mit einer bisher ungekannten Intensität verfolgt werden, können - wenn sie im Verbund mit anderen Ungereimtheiten auftreten - ebenfalls auf Untreue hinweisen. Auch häufige Unternehmungen "alleine" oder verändertes Essverhalten können Hinweise darauf sein, dass sich der Partner anderweitig orientiert hat.

Es ist jedoch immer wieder wichtig zu betonen: Möglicherweise gibt es auch vollkommen "unschuldige" Gründe für all diese Verhaltensänderungen, etwa ein verbessertes Gesundheitsbewusstsein oder den Wunsch, ein neues Hobby zum Ausgleich in einer beruflich stressigen Phase für sich zu finden.

Kommunikationsbruch in der Partnerschaft

Kommunikationsbruch in der Partnerschaft

Schuldgefühle und Angst vor Entdeckung können zu einer Art "Kommunikationsbruch" in der Partnerschaft führen, der sich für den Betrogenen wie ein Albtraum anfühlt.

Plötzlich ist nichts mehr von der früheren Offenheit zu spüren. Das Gefühl von Vertrautheit und Nähe schwindet rasant, es gibt keine tiefgründigen Gespräche mehr und der Partner scheint keinerlei Mitteilungsbereitschaft mehr zu haben.

Ein untreuer Partner kann reizbarer gegenüber dem anderen werden und dessen Versuche, wieder mehr Nähe herzustellen, allesamt zurückweisen. Dies kann für den betrogenen Partner sehr verletzend sein und noch mehr Zweifel und Unsicherheit erzeugen.

Weniger Offenheit und Vertrauen

Wer emotionale Mauern errichtet, bewirkt, dass Offenheit und Vertrauen immer weiter abnehmen. Ein Teufelskreis beginnt: Durch das abnehmende Vertrauen, wird immer weniger emotionale Sicherheit empfunden, was wiederum zu einer zunehmenden Reduzierung von Offenheit und Vertrautheit beiträgt.

Vermeidung von tiefgründigen Gesprächen

Die Vermeidung von intimen und tiefgründigen Gesprächen kann, wie gesagt, ebenfalls der Kategorie "typisches Verhalten nach Untreue" zugeordnet werden. Eine Beziehung kann an Tiefe verlieren und auf bloße Gewohnheit reduziert werden, wenn es keinen offenen Austausch mehr gibt. Beschränken sich Gespräche nur noch auf organisatorische Themen, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass der Partner Nähe und Intimität möglicherweise bereits an anderer Stelle erlebt. 

Der Umgang mit Verdacht und Unsicherheit

Was können Sie tun, wenn sich Ihr Verdacht erhärtet, betrogen zu werden?

  1. Versuchen Sie, unter allen Umständen einigermaßen Ruhe zu bewahren und vermeiden Sie Kurzschlusshandlungen.
  2. Bemühen Sie sich darum, eine ruhige und ungestörte Gesprächssituation zu schaffen (keine Zwischen-Tür-und-Angel-Verhöre!).

  3. Sprechen Sie Ihre Gefühle offen an und betonen Sie, dass Sie Spekulationen und Nachforschungen vermeiden möchten.
  4. Drücken Sie ehrlich Ihre Sorgen aus und vermitteln Sie, dass Sie die Situation verstehen möchten.

  5. Gelingt kein ruhiges Gespräch zwischen Ihnen beiden, schlagen Sie vor, sich professionelle Unterstützung (z.B. in Form einer Sitzung bei einer Paarberatungsstelle oder einem niedergelassenen Paartherapeuten) an die Seite zu holen.

Sich so gut wie nur möglich auf ein solches klärendes Gespräch vorzubereiten, ist immens wichtig, um möglichst klar und "gut vor-sortiert" in den Austausch gehen zu können. Die Unterstützung durch eine Vertrauensperson kann dabei helfen, eine solche Auseinandersetzung mental gestärkt zu beginnen.

Eine möglichst respektvolle und ruhige Ansprache ist dringend ratsam. Alles, was die Situation eskalieren lassen könnte - Vorwürfe, Schuldzuweisungen, mit Konsequenzen drohen etc. - sollte unbedingt vermieden werden, da sie die Situation rasant verschärfen würden.

Konstruktive Gespräche führen - keine Vorverurteilung

Bei einem so heiklen Thema wie dem Verdacht auf Untreue ist es ganz besonders wichtig, behutsam und vorsichtig in das Gespräch zu starten. Der Partner sollte sich nicht vorschnell verurteilt und auf dem "heißen Stuhl gegrillt" fühlen.

Es ist daher entscheidend, die eigenen Gefühle in Worte zu fassen und das wahrgenommene Verhalten des Partners ohne Spekulationen, Interpretationen oder Vorwürfe anzusprechen.

Um eine nachhaltige Vertrauensbasis wiederherstellen zu können, ist es essentiell, ehrlich zueinander zu sein. Paartherapie oder Coaching werden als effektive Methoden empfohlen, um nach einem Seitensprung Probleme in der Beziehung aufzuarbeiten, die Kommunikation insgesamt zu verbessern, Missverständnisse zu klären und ein Wir-Gefühl wiederherzustellen. 

Bauchgefühl ernst nehmen

Das Bauchgefühl kann ein wichtiger Indikator dafür sein, ob ein Partner fremdgegangen ist, und sollte deshalb auf keinen Fall ignoriert werden. Insbesondere auch dann, wenn es tatsächlich zu einem Betrug gekommen sein sollte, muss der Bauch ein Mitspracherecht behalten: Kann das Fremdgehen verziehen werden? Kann es eine gemeinsame Zukunft geben?

Dies hängt natürlich von vielen verschiedenen Faktoren ab - tatsächlich aber auch von dem erlebten Bauchgefühl: Fühlt es sich so an, dass wirklich beide Partner ernsthaft an einer gemeinsamen Zukunft interessiert und bereit dafür sind, alles in ihrer Macht stehende dafür zu tun? 

Zusammenfassung

Wir haben im vorliegenden Artikel verschiedene Anzeichen von Fremdgehen betrachtet und diskutiert, wie diese sich in Verhaltensänderungen, Veränderungen im sozialen Umfeld und in der Kommunikation manifestieren können. Es kann nicht oft genug betont werden, dass diese Anzeichen nicht zwangsläufig auf einen Seitensprung hindeuten müssen, da jeder Mensch und jede Beziehung einzigartig ist und es viele Gründe für Veränderungen und eine dynamische Entwicklung geben kann.

Ein offener Dialog über als verwirrend erlebte Signale des Partners ist in jedem Fall unabdingbar, (wieder) mehr Verständnis füreinander zu entwickeln und angekratztes Vertrauen wiederherzustellen. 


Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich einen untreuen Partner erkennen?

Es gibt verschiedene Anzeichen, die auf Untreue hindeuten könnten, wie zum Beispiel plötzliche Veränderungen bzgl. des eigenen Aussehens und bisheriger Interessen, geheimniskrämerisches Handy-Verhalten oder eine veränderte Kommunikation. Es ist jedoch wichtig, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen und das Gespräch mit dem Partner zu suchen.

Wie verhält sich ein Mann, der fremdgeht?

Männer, die fremdgehen, können verschiedene Verhaltensänderungen zeigen. Dazu gehören oft eine erhöhte Geheimhaltung hinsichtlich der eigenen Tagesabläufe, Veränderungen im Kommunikationsverhalten, plötzliche Überstunden oder unerklärliche Abwesenheiten. Auch ein neues Interesse am eigenen Aussehen, wie z.B. neue Kleidung oder ein verstärktes Engagement für Fitness, kommen häufig vor. Wichtig ist jedoch, nicht alle Verhaltensänderungen sofort als Anzeichen von Untreue zu interpretieren, sondern das offene Gespräch zu suchen.

Was soll ich tun, wenn ich vermute, dass mein Partner fremdgeht?

Es ist wichtig, dass Sie offen mit Ihrem Partner über Ihre Sorgen sprechen. Vermeiden Sie Vorwürfe und versuchen Sie, gemeinsam zu einem ehrlichen Austausch zu kommen. Paartherapie kann eine Option sein, um verloren gegangenes Vertrauen wieder aufzubauen, die Beziehungsdynamik insgesamt besser zu verstehen und das Wir-Gefühl zu stärken.

Wie wirkt sich Untreue auf eine Beziehung aus?

Untreue kann das Vertrauen in einer Beziehung tiefgreifend erschüttern und zu schweren emotionalen Verletzungen führen. Jede Beziehung ist jedoch anders. Manche Paare finden sogar Wege, ihre Beziehung nach einem Seitensprung zu stärken und zu einer neuen Form von Nähe und Offenheit zu finden.

Können Beziehungen einen Seitensprung überleben?

Ja, es ist möglich, dass Beziehungen einen Seitensprung überstehen, nämlich dann, wenn beide Partner ihre Liebe retten möchten, bereit sind, in ihre Beziehung zu investieren, eigene unkonstruktive Muster erkennen möchten, offene Gespräche führen und ggf. professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Wie kann ich das Vertrauen nach einem Seitensprung wieder aufbauen?

Die Wiederherstellung von Vertrauen erfordert meist sehr viel Zeit, Geduld und konsequente Anstrengungen von beiden Partnern. Ehrlichkeit, Transparenz, die Bereitschaft, die zugrundeliegenden Probleme der Beziehung anzugehen und Sicherheit zu vermitteln, sind entscheidend für den Heilungsprozess.

Jetzt Beziehungstest machen und Klarheit gewinnen!

Wie steht es um meine Beziehung?
💡
Über 50.000 Menschen haben bereits Klarheit durch den Beziehungstest.
Über die Autorin / den Autor

Prof. Dr. Ludwig Schindler gehört zu den führenden Experten im Bereich Paartherapie in Deutschland. Er ist Verfasser von zahlreichen Publikationen auf diesem Gebiet. Der Diplom-Psychologe und Psychotherapeut ist Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter von PaarBalance, der bekanntesten interaktiven Paartherapie online im deutschsprachigen Raum. Seit über 40 Jahren unterstützt er Menschen in den Bereichen Beziehungsanbahnung, Partnerschaftsgestaltung, Sexualität, Krisenbewältigung & Trennungsverarbeitung.