Ex zurückgewinnen

Wenn wir uns den geliebten Menschen zurück an unsere Seite wünschen, sollten wir mit Bedacht vorgehen.

Sascha Hinrichs von Love-Repair.de gibt hilfreiche Tipps zum Thema ‚Ex-Partner(in) zurückgewinnen‘:

Möchten Sie Ihre(n) Ex zurückgewinnen?

Sind Sie wieder Single und möchten Ihren Ex-Partner zurückgewinnen oder Ihre Ex-Partnerin wieder an Ihrer Seite haben? Sind Sie es leid, ständig darüber nachzugrübeln, ob Sie selbst die jetzige Situation herbeigeführt oder womöglich verschlimmert haben?

Gerade dann, wenn unsere Gefühle verrücktspielen, handeln wir oft unüberlegt und manövrieren uns in Situationen hinein, die wir so doch eigentlich nie wollten. Wenn gut gemeinte Versuche, mit dem/der Ex wieder in Kontakt zu kommen,  eskalieren und in Streit münden, besteht dringender Handlungsbedarf, um die Chancen auf einen Neuanfang nicht endgültig zu ‚vermasseln‘.

 

Warum ist es oft so schwer, seine(n) Ex wieder für sich zu begeistern?

Wenn es zur Trennung gekommen ist, sind zwar bei beiden Partnern noch Gefühle vorhanden (Bindung), aber es ist in der Regel keine wirkliche Anziehung mehr spürbar. Je nach Trennungsgrund und aktueller Stimmungslage werden alle positiven Gefühle von einer Art ‚emotionaler Schutzmauer‘ abgeblockt. Im Klartext bedeutet das, dass alle Versuche, zu ihr oder ihm einen positiven Kontakt herzustellen, in aller Regel (noch) scheitern werden.

 

Die 4 emotionalen Stufen der Wiederannäherung:

1. Die negative Stufe:

Ihr(e) Ex-Partner(in) reagiert sehr negativ auf Ihre Kontaktversuche, ignoriert oder blockiert Sie. Vielmehr gehen all Ihre ‚gut gemeinten‘ Bemühungen, wieder einen Draht herzustellen, nach hinten los und verschlimmern die Situation.

 

2. Die neutrale Stufe:

Die Stimmung ist neutral – also weder negativ noch positiv. Diese Stufe muss unbedingt wieder hergestellt worden sein, bevor Sie versuchen sollten, Ihre(n) Ex zu kontaktieren. Auf dieser Stufe ist es wichtig, so ruhig und gelassen wie nur möglich zu bleiben. Druck, Diskussionen oder Streitigkeiten würden bewirken, sofort wieder auf die negative Stufe zurückzufallen.

 

3. Die positive Stufe:

Ob Sie sich auf der positiven Stufe befinden, können Sie leicht erkennen. Haben Sie Spaß mit Ihrem/r Ex? Lachen Sie zusammen? Schreiben Sie sich über den Tag hinweg Nachrichten? Verwendet Ihr(e) Ex z.B. vermehrt Emojis in den Nachrichten? Antwortet er/sie wieder rascher auf Ihre Vorlagen? Wenn Ja, befinden Sie sich auf der positiven Stufe. Auch hier gilt es, weiterhin möglichst entspannt zu bleiben. Schließlich möchten Sie ja verhindern, dass Ihr(e) Ex doch noch zu der Einsicht kommt, dass die Wiederaufnahme des Kontakts nicht das Wahre war...

 

4. Die Liebes-Stufe:

Ihr(e) Ex meldet sich wieder regelmäßig von sich aus? Sie spüren, dass sie/er viel an Sie denkt, dass sie/er Sie an ihrem/seinem Leben teilhaben lässt und wissen möchte, wie es Ihnen geht, was Sie tun, denken, fühlen… Möchte sie/er wieder Zeit mit Ihnen verbringen? Dann haben Sie es geschafft. Die Anziehung ist jetzt so groß, dass Ihr/e Ex seine/ihre Gefühle für Sie offensichtlich wiederbelebt hat.

Sollten Sie sich aktuell noch auf der negativen Stufe befinden, ist es nahezu unmöglich, direkt die Liebes-Stufe zu erklimmen. Allein der Versuch, sofort umzuswitchen, kann Ihre Ausgangssituation erheblich verschlechtern.

 

Auch, wenn uns Ungeduld und Verzweiflung immer wieder zu unbedachten Aktionen anstiften möchten:

Von Phase 1 aus müssen wir tatsächlich erst die Phasen 2 und 3 durchlaufen, bevor wir die 4. Phase erreichen können - und damit die realistische Chance auf einen wirklichen Neubeginn mit dem(r) (Ex-)Partner(in) haben.

 

Was haben Schulden mit einer erfolgreichen Zurückeroberung zu tun?

Gibt es noch finanzielle Schulden? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihr(e) Ex-Partner(in) nicht gut auf emotionale Kontaktversuche reagieren wird. Aber auch sog. emotionale Schulden können eine Wiederannährung erschweren. Schulden Sie z.B. dem/der Ex ein aufklärendes Gespräch, eine Entschuldigung oder ‚die Wahrheit‘? Falls irgendwie möglich, sollten Sie alles dafür tun, um finanzielle oder emotionale Schulden schnellstmöglich zu begleichen.

Sobald Sie alle "Schulden" beglichen haben, kann emotional die ‚neutrale Stufe‘ erreicht und das Projekt "Ex zurückgewinnen" mit guten Erfolgschancen gestartet werden.

 

Was Sie dabei unbedingt vermeiden sollten. -  Die 9 No-Gos.

 

No-Go Nr. 1 - Ohne Strategie handeln

Die wenigsten von uns sind automatisch herausragend gut darin, Ex-Partner(innen) zurückzuerobern.

Das liegt zum einen daran, dass es sich beim ‚Zurückerobern‘ ja nicht um eine Disziplin handelt, in der wir uns so lange und oft trainieren können, bis wir alle Dos und Don’ts ein-für-alle-mal ‚drauf haben‘, sondern uns im Leben allenfalls einige wenige Mal in der Situation wiederfinden werden, nach einer Trennung mit demselben Menschen noch einmal neu durchstarten zu wollen.

Zum anderen ist eine massive Beziehungskrise bzw. Trennung derart aufwühlend, dass wir in der Regel keinen ‚kühlen Kopf bewahren‘ und entsprechend zielführend handeln können. Starke Emotionen verhindern konstruktives Verhalten.

Unser Wunsch und Vorhaben, den/die noch immer geliebte(n) Ex-Partner(in) wieder an der Seite zu haben, ist allerdings viel zu wichtig, um es dem Zufall zu überlassen, wie sich die Beziehung entwickeln wird. Das Risiko, größere Schnitzer zu machen, sollte daher unbedingt minimiert werden.

 

No-Go Nr. 2 - Dem oder der Ex hinterherlaufen

Sie würden am liebsten permanent schreiben, anrufen, bei ihm/ihr vorbeifahren? Sie kontrollieren ständig, ob sie/er online ist? Sie würden gerne irgendwelche Kommentare bei Facebook oder Instagram liken, einfach nur, um mit ihr/ihm in Kontakt zu sein? – Achtung! Hier ist große Vorsicht geboten. Hinterherlaufen macht leider so ganz und gar nicht attraktiv und wird die emotionale Schutzmauer und Abwehrhaltung des anderen nur verstärken.

Begeben Sie sich nicht in Gefahr, sich mit unbedachten Kontaktversuchen schlecht zu positionieren und sich dadurch letztlich selbst unglücklich zu machen.

Eine  Katze, der wir mit einem Wollknäuel hinterher rennen, wird vermutlich vor uns weglaufen. Reizen wir sie hingegen mit einem kleinen Faden, den wir zwischendurch wegziehen, um ihn dann wieder geschickt zu platzieren, wird das Kätzchen mit größter Wahrscheinlichkeit neugierig auf das Spiel werden. Auch für unsere Rückeroberungs-Mission gilt: Die richtige Dosis, der geeignete Zeitpunkt und das passende Angebot sind die Schlüssel zum Erfolg.

 

No-Go Nr. 3 - Mitleid erwecken

Zeigen Sie sich in der aktuellen Lebenssituation Ihrer/m Ex gegenüber auf keinen Fall übermäßig schwach. Sie dürfen ihm oder ihr gegenüber nicht vermitteln, alleine nicht mit Ihrem Leben zurechtzukommen. Selbstmitleid und bemitleidenswertes Verhalten werden im besten Fall Mitleid bei Ihrem/r Ex Partner(in) hervorrufen. Mitleid aber ist das Gegenteil von Anziehung. Und wir wünschen uns schließlich, vom anderen (wieder) als anziehend erlebt zu werden – und nicht als bemitleidenswert.

Uns ‚mal so richtig ausheulen‘ und exzessiv jammern können wir zwischendurch bei guten Freunden – nicht aber bei unserer/m Ex.

 

No-Go Nr. 4 - Vorwürfe machen

Machen Sie Ihrer/m Ex auf keinen Fall Vorwürfe. Schuldgefühle mögen vielleicht in gewisser Hinsicht verbinden – aber leider auf eine Art und Weise, die jede Art von Anziehung vernichten wird.

 

No-Go Nr. 5 - Das Spiel mit der Eifersucht

Den oder die Ex eifersüchtig zu machen, mag uns vielleicht auf den ersten Blick als sinnvolle Strategie erscheinen (à la: „Soll es ihm doch mal einen ordentlichen Stich versetzen!“ „Dann merkt sie endlich mal, dass andere mich sehr wohl begehrenswert finden.“ „Er war sich meiner immer viel zu sicher…“ usw.) - ist aber ein Spiel mit dem Feuer. Also keine gute Idee! Wenn Sie Ihre/n Ex zurückerobern möchten, sollten Sie es tunlichst vermeiden, ihn/sie gezielt eifersüchtig zu machen. Das richtet in der Regel weit mehr Schaden an, als Sie wahrscheinlich vermuten würden.

 

No-Go Nr. 6 - So tun, als ob es keine Trennung gab

Wenn Sie im Kontakt mit Ihrem/r Ex die Trennung quasi ignorieren, wird sich der Konflikt verstärken und Ihr/e Ex sich noch weiter von Ihnen distanzieren. Verleugnen Sie die Trennung also nicht. Weder vor sich selbst noch vor dem anderen. Reden Sie sie nicht klein. Spielen Sie sie nicht herunter.

 

No-Go Nr. 7 - Gemeinsame Bekannte auf Ihre Seite ziehen

Vermeiden Sie es unbedingt, gemeinsame Freunde und Bekannte auf Ihre Seite ziehen zu wollen, sie auszuhorchen oder sie darum zu bitten, als Vermittler zu fungieren. Besonders Ihre engsten Vertrauten sollten nicht in eine für sie unangenehme Situation manövriert werden oder in Loyalitätskonflikte geraten.

Reden Sie daher nie schlecht vor gemeinsamen Freunden von Ihrem oder Ihrer Ex.

 

No-Go Nr. 8 - ‚Auf gute Freundschaft machen‘

Gleich vorweg: Nein, Sie können keine Freunde sein!

Gehen Sie nicht auf das so oft angebotene „Lass uns doch einfach Freunde sein“ ein. Eine Freundschaft ist genau das Gegenteil von dem, was Sie sich wünschen. Zwischendurch so zu tun, als wären Sie nur noch „Freunde“, hilft Ihnen letztlich nicht, später wieder als Paar zusammenzukommen. Dieses erhoffte Später braucht nämlich Anziehung - und keine ’harmlosen‘ freundschaftlichen Gefühle.

 

No-Go Nr. 9 - Über Probleme reden

Last not least: Der allergrößte Fehler ist es, mit dem oder der Ex über alte Probleme zu reden, sie zu analysieren und stundenlang Konfliktthemen aus der Vergangenheit zu zerpflücken. Es wird Sie beide erschöpfen, ermüden und zermürben.

Möchten Sie wirklich, dass derart negative Gefühle mit Ihnen verbunden werden? Vermeiden Sie es daher unbedingt, mit Ihrer/m Ex in solche Stimmungslagen zu geraten.

 

Ex zurückgewinnen? Die Chancen stehen gut.
Aber: Es braucht die richtige Strategie.

Es gibt keinen perfekten Plan, der Ihnen die oder den Ex mit 100%iger Garantie zurückbringen wird. Allerdings gibt es Methoden, die schon bei sehr vielen Menschen in vergleichbaren Situationen wunderbar funktioniert haben.

Mit bestimmten Strategien können wir nämlich Einfluss auf die Gefühle, Erinnerungen und Gedanken unseres Ex- Partners bzw. unserer Ex-Partnerin nehmen. Es kann dann wieder gelingen, dass der/die andere wieder an schöne und innige gemeinsame Momente denkt und nach und nach beginnt, uns und das gemeinsame Leben zu vermissen. Mit gezielten und wohl dosierten Interventionen können wir erreichen, dass beim anderen wieder Interesse an und positive Gefühle für uns geweckt werden.

 

Die folgenden Tipps können bei diesem Vorhaben helfen:

  • Errichten Sie zunächst selbst aktiv eine vorübergehende Kontaktsperre und ermöglichen Sie sich und dem(r) anderen eine Ruhephase.
  • Lassen Sie sich Zeit, um neues Selbstvertrauen entwickeln zu können, bevor Sie wieder in Kontakt treten.
  • Beginnen Sie etwas Neues, probieren Sie irgendetwas aus, das Ihnen gut tut und Spaß macht, treffen Sie alte Freunde und Bekannte, gewinnen Sie (wieder) an Profil.
  • Übernehmen Sie ganz bewusst die Kontrolle über die Situation.

 

Wie wichtig ist Ihnen Ihr Liebesglück und Ihre Beziehung mit Mr. oder Mrs. Right?

So wichtig wie kaum etwas je zuvor?

Dann investieren Sie an der richtigen Stelle und erfahren Sie bei Love Repair, wie eine erfolgreiche Rückeroberung im Detail funktionieren kann. Eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie mithilfe einer vorübergehenden Kontaktsperre die bestmögliche Ausgangssituation herstellen können, finden Sie hier.

Und sobald Sie den wichtigsten Menschen in Ihrem Leben wieder an Ihrer Seite haben, gilt:

Machen Sie sich bewusst, wie Sie alte Fehler vermeiden können und welche Zutaten es für eine langfristig glückliche und tragfähige Beziehungsgestaltung braucht.

Hierbei unterstützt Sie gerne das PaarBalance-Coaching.

 

 

Nutzen Sie unser Online-Coaching voller Tipps und Handlungsanweisungen, die das eine Ziel haben: Es soll Ihnen und Ihrer Partnerschaft so schnell wie möglich richtig gut gehen.

Jetzt Coaching starten